SOS Mitmensch: Sprachkenntnisse fördern, ja. Vorurteile schüren, nein.

Bildungspolitik braucht Problembewusstsein und Sachlichkeit, Herr Gudenus

Wien (OTS) - "Dass Herr Gudenus von den Rechercheergebnissen von SOS Mitmensch und der tatsachenwidrigen Behauptung von FPÖ-Obmann Strache ablenken möchte, ist verständlich. Dennoch möchten wir auch an den Wiener FPÖ-Klubobmann den Aufruf richten, mehr Sachlichkeit walten zu lassen. Eine Bildungsdebatte, in der sowohl Problembewusstsein als auch Sachlichkeit vorherrschen, ist möglich. Wir laden Herrn Gudenus dazu ein, sich für ein zweites verpflichtendes Kindergartenjahr und zusätzliche Sprachförderlehrkräfte stark zu machen und vom Schüren von Vorurteilen Abstand zu nehmen", so Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch.

Rückfragen & Kontakt:

SOS Mitmensch, Zollergasse 15/2, 1070 Wien
Alexander Pollak
Tel.: 0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0002