FP-Seidl: Erneut Drogenhändler am Praterstern geschnappt!

Rot-Grün weigert sich konsequent, diesen Kriminal-Brennpunkt zu entschärfen

Wien (OTS/fpd) - Wieder einmal musste die Polizei ausrücken: Ein Mann, der ungeniert und offen mit Suchtgift handelte, konnte festgenommen werden. "Es reicht!", ärgert sich der Leopoldstädter FPÖ-Obmann Gemeinderat Wolfgang Seidl, "durch bloßes Wegschauen und Abwarten, wie das offenbar die Strategie des Herrn Bezirksvorstehers ist, wird die Lage am Praterstern nicht besser. Seit Monaten rotten sich dort Drogenabhängige, Alkoholiker und Schnorrer zusammen, belästigen Passanten, pöbeln diese an und gefährden sie. Der Praterstern wurde systematisch zu einem Kriminal-Brennpunkt. Wir müssen Anrainer und Passanten endlich schützen!"

Jede Initiative der FPÖ zur Entschärfung der Lage wurde bisher aber abgeblockt. Seidl: "Erst in der vergangenen Woche haben wir im Bezirksparlament zum wiederholten Mal einen Antrag auf ein lokales Alkoholverbot gestellt. Rot-Grün hat ihn niedergestimmt. Es ist schockierend, dass die Interessen von gefährlichen Randgruppen offenbar über jene der Bürger gestellt werden. Das ist eine Schande!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003