LK Österreich informiert über "Lebensmittelkennzeichnung: Klarheit ist zumutbar"

Pressekonferenz am 8. Oktober im Sitzungssaal der Landwirtschaftskammer

Wien (OTS) - "Wissen, wo's herkommt": Die verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Frischfleisch auf EU-Ebene war nur der erste Schritt in Richtung mehr Klarheit für den Konsumenten. Nun wird hinter den Kulissen heftig um eine solche Kennzeichnung bei Fleisch-und Milchprodukten gerungen. Wie soll diese aussehen? Was kann der Konsument erwarten? Wie einfach beziehungsweise kompliziert wird eine neue Regelung? Wer ist davon betroffen? Wie steht es um die Kennzeichnung im Gastronomiebereich? Antworten auf diese Fragen sowie einen Überblick über die Unterschriftenaktion "Bauernbrot ist Brot vom Bauernhof" im Jahr 2013, bei der 43.000 Unterzeichner bekundet haben, dass richtige Kennzeichnung von Produkten und bekannte Herkunft aus bäuerlicher Produktion wichtig sind, geben:

Hermann SCHULTES, Präsident der LK Österreich,
und Andrea SCHWARZMANN, Bundesbäuerin.

Als Experte steht Christian Jochum zur Verfügung.

Datum: Mittwoch, 8. Oktober 2014, 11.00 Uhr

Ort: LK Österreich, Sitzungssaal (Erdgeschoß), Schauflergasse 6, 1010 Wien

Darüber hinaus stellen die Bäuerinnen ihre Aktionstage im Oktober zum Thema Lebensmittelkennzeichnung unter das Motto: "Lebensmittel sind kostbar: Bewusst einkaufen".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

LK-Pressestelle
Dr. Josef Siffert
Tel.: 01/53441-8521, E-Mail: j.siffert@lk-oe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001