VP-Obernosterer: Kaserne in Bleiburg nicht kampflos aufgeben! Kärntner Schulterschluss ist gefordert

Schließung der Goiginger-Kaserne vernichtet Arbeitsplätze im ländlichen Raum. VP-NAbg. Obernosterer ruft alle Kräfte in Kärnten zum Widerstand auf! Verhandlungsspielraum ist gegeben

Klagenfurt (OTS) - "Noch ist die Goiginger-Kaserne in Bleiburg nicht verloren", betont VP-Nationalratsabgeordneter Gabriel Obernosterer. Das Schließungskonzept von SPÖ-Verteidigungsminister Klug ist laut seinen eigenen Aussagen gestern im ZIB2-Interview lediglich als Grundsatzpapier zu betrachten - alle betroffenen Landeshauptleute treten jetzt in Verhandlungen. "Das gleiche erwarte ich vom Kärntner SPÖ-Landeshauptmann Peter Kaiser. Er hat dafür unsere vollste Unterstützung". Das kampflose Hinnehmen des Bundesheer-Kahlschlags in Kärnten durch die Landes-SPÖ ist für Obernosterer völlig unverständlich. "Hier werden Arbeitsplätze in einer sensiblen, strukturarmen Region vernichtet, dagegen müssen wir gemeinsam ankämpfen!"
Bei der Polizei-Sicherheitsreform habe Kaiser noch zu Protestaktionen gegen Wien aufgerufen, obwohl dort kein einziger Arbeitsplatz aus den Bezirken abgezogen wurde. "Ich erwarte mir jetzt den gleichen Einsatz für die Goiginger-Kaserne", verlangt Obernosterer. Schließlich verliert die Region mit der Aufgabe des Standorts rund 50 Jobs! "Es kann ja nicht sein, dass man so einen Schlag gegen den ländlichen Raum kampflos hinnimmt, nur weil er vom eigenen Minister kommt." Regionalpolitische Überlegungen müssen auch bei bundesweiten Sparmaßnahmen Raum finden. Obernosterer: "Kärnten ist das Bundesland mit der höchsten Arbeitslosigkeit, der höchsten Abwanderung und einer geringen Kaufkraft. Das müssen wir in Verhandlungen auf den Tisch legen." Zudem sollte man den Einsparungseffekt, der durch die Schließung der Goiginger-Kaserne erzielt werden könnte, in den Gesamtkontext stellen: "Das gesamte Grundsatzpapier von Klug sieht Einsparungen von 200 Millionen Euro vor. Bleiburg macht gerade einmal 150.000 Euro aus", so der ÖVP-Politiker.
"Ich rufe alle Kärntner Abgeordneten in Wien und die Kärntner Koalition zum Schulterschluss auf. ÖVP-Wehrsprecher Bernd Schönegger in Wien hat mir seine vollste Unterstützung zugesagt. Gemeinsam können wir in Verhandlungen für unser Bundesland treten und diesen Schlag gegen Arbeitsplätze und Infrastruktur in der Region möglicherweise noch abwenden", betont Obernosterer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Kärnten
Presseabteilung
Tel.: +43 (0)664/88275750
landespartei@oevpkaernten.at
www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001