Karner: Schließungs- und Streichungsliste ist noch kein Reformkonzept für Bundesheer

Entscheidend ist Sicherheitskonzept im Katastrophenfall

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Das ist nichts anderes als ein Aneinanderreihen von Schließungen und Streichungen beim Bundesheer", kommentiert VP-Sicherheitssprecher LAbg. Gerhard Karner heutige Aussagen von SPÖ-Minister Klug. "Über notwendige Maßnahmen zu reden macht erst dann Sinn, wenn ein Gesamtkonzept der Bundesregierung für das Bundesheer vorliegt. Entscheidend ist auch ein Sicherheitskonzept im Katastrophenfall", betont der Sicherheitssprecher.

"SPÖ-Minister Klug hat die Verantwortung für ein Reformkonzept. Eine reine Schließungs- und Streichungsliste ist mit Sicherheit zu wenig", so Karner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 1400 Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001