Ö1-"Logos" am 4.10.: "Wir sind die Macht" - Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee im Porträt

Wien (OTS) - Am Samstag, den 4. Oktober bringt "Logos" ein Porträt über die Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee, die im September beim Dialogikum Phönixberg im niederösterreichischen Pielachtal zu Gast war. Kerstin Tretina hat mit Leymah Gbowee über deren Überzeugungen und Werte gesprochen: "Wir sind die Macht - Leymah Gbowee, Kämpferin in Weiß" - ab 19.05 Uhr in Ö1.

Eine Nobelpreisträgerin aus Liberia auf Besuch in Österreich. Mit gewaltfreien und unkonventionellen Mitteln leistete die liberianische Frauen- und Friedensaktivistin, Politikerin und Bürgerrechtlerin Leymah Gbowee einen maßgeblichen Beitrag, den jahrelangen Bürgerkrieg in Liberia zu beenden. Im Jahr 2002 gründete sie die Bewegung "Women of Liberia Mass Action for Peace" und machte damit den Frauen Liberias und darüber hinaus Mut und Hoffnung. Hunderte Frauen und Mütter - Christinnen wie Musliminnen - versammelten sich damals auf Marktplätzen, vor Kirchen und Moscheen. Alle in Weiß gekleidet, als Zeichen der Reinheit und des Friedenswillens, protestierten sie singend und betend für Frieden im Land.

2011 ist Leymah Gbowee für ihren Einsatz gegen die Gewalt im Land mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Sie habe "Frauen über ethnische und religiöse Grenzen hinweg zusammengeführt, um einen langen Krieg in Liberia zu beenden und die Teilnahme von Frauen an Wahlen sicherzustellen", so begründete das Nobelpreiskomitee seine Entscheidung. Und weiter: "Wir können keine Demokratie und keinen dauerhaften Frieden erlangen, solange Frauen nicht die gleichen Möglichkeiten wie Männer bekommen, die Entwicklungen in allen Gesellschaftsbereichen zu beeinflussen." In ihrem ebenfalls 2011 erschienenen Buch "Wir sind die Macht" schrieb die überzeugte evangelische Christin ihre Memoiren auf: Von Kind auf führte sie ein Leben der Entbehrungen, erlebte Mittel- und Obdachlosigkeit, Alkoholsucht und die Sorge, der Krieg würde auch ihre Kinder verschlingen. Vor allem durch Gottes Hilfe und Inspiration habe sie immer wieder neue Motivation gefunden, erzählt die heute 42-jährige Mutter von sechs Kindern: "All that I am, all that I hope to be, is because of God." Das Programm von Österreich 1 im Detail ist abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001