Festakt zu 260 Jahre Orientalische Akademie und 50 Jahre Diplomatische Akademie Wien

Wien (OTS) - Am 2. Oktober 2014 feiert die Diplomatische Akademie Wien mit einem Festakt im Wiener Rathaus zwei besondere Jubiläen: die Wiedereröffnung 1964 und Gründung der Vorgängerinstitution, der Orientalischen Akademie, im Jahr 1754.

Für den Festakt im Wiener Rathaus, der gleichzeitig die Eröffnung des Studienjahres 2014/15 mit 185 Studierenden aus 57 Ländern aller Kontinente ist, haben unter anderem Bundespräsident Heinz Fischer; Außenminister Sebastian Kurz; Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny; der Direktor der Diplomatischen Akademie Wien, Botschafter Staatssekretär a.D. Hans Winkler, Absolvent der Diplomatischen Akademie Wien von 1970; und als besonderer Gast der ehemalige brasilianische Außen- und nunmehrige Verteidigungsminister Celso Amorim, der 1968 sein Studium an der Diplomatischen Akademie Wien abgeschlossen hat, ihre Anwesenheit zugesagt.

Vor 260 Jahren, 1754, gründete Maria Theresia die "Orientalische Akademie", um mit der Schaffung von "Karrierediplomaten" die Beziehungen zum Osmanischen Reich auf eine professionelle Basis zu stellen. Damit ist die Diplomatische Akademie Wien weltweit die älteste Institution ihrer Art.

Vor 50 Jahren, am 19. September 1964, erfolgte die Wiedereröffnung der während der Nazi-Zeit geschlossenen Konsularakademie, zu der sie Ende des 19. Jahrhunderts umgewandelt worden war. Das Ziel des damaligen Außenministers Bruno Kreisky, der die Initiative dazu ergriffen hatte, war es, den diplomatischen Dienst zu professionalisieren und die Außenpolitik zu "demokratisieren". Mit der Schaffung der Diplomatischen Akademie Wien wurde jungen AkademikerInnen ohne Rücksicht auf ihre soziale und ökonomische Herkunft der Zugang zu einer qualifizierten internationalen Ausbildung geboten.

Heute ist die Diplomatische Akademie Wien, die seit 1996 - nach der Ausgliederung aus dem Außenministerium - eine unabhängige Anstalt öffentlichen Rechts ist, eine der weltweit führenden post-gradualen Bildungsinstitutionen. Neben dem traditionellen einjährigen Diplomlehrgang bietet sie zwei Master-Programme und bereitet Studierende auf eine internationale Karriere und Führungspositionen vor. Ein besonderer Schwerpunkt liegt neben Sprachkenntnissen auf den Bereichen Internationale Beziehungen, Völkerrecht, internationale Wirtschaft und Geschichte, aber auch eine Ausbildung in praktischen Fähigkeiten wie Präsentations- und Verhandlungstechnik, wird angeboten. In den letzten Jahren bewerben sich regelmäßig etwa sechsmal so viele Personen als aufgenommen werden können. Damit legen die hohen akademischen Anforderungen den Grundstein für die hohe Reputation dieser Institution mit langer Tradition.

Mit Spezialkursen für JungdiplomatInnen aus Regionen wie Afrika, Zentralasien, Karibik, und vor allem Ost- und Südosteuropa leistet die Diplomatische Akademie Wien darüber hinaus mit Mitteln der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit einen Beitrag zur globalen Ausrichtung der österreichischen Außenpolitik. Viele der inzwischen 1.000 Spezialkurs-AbsolventInnen sind inzwischen in ihren Herkunftsländern in Schlüsselpositionen und halten enge Beziehungen zu Österreich. Derzeit findet an der Diplomatischen Akademie Wien -nun schon zum fünften Mal - ein dreiwöchiges Executive Training Programme für StudentInnen aus Israel, Palästina und Jordanien statt, das die Intention des Dialogs, der Weltoffenheit und Toleranz widerspiegelt.

Fotos und Videos des Festakts finden Sie zeitverzögert unter www.da-vienna.ac.at.

Rückfragen & Kontakt:

Diplomatische Akademie Wien
Nadja Wozonig
Favoritenstr. 15a, 1040 Wien
Tel.: +43/1/505 72 72 - 188
Email: nadja wozonig@da-vienna.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011