Grüne Landstraße/Lachkovics zu Flüchtlingsunterbringung Erdberg: "Lasst uns ein Miteinander ermöglichen"

Grüne begrüßen Flüchtlingsunterbringung Erdberg/Umfassender Dialog mit AnrainerInnen

Wien (OTS) - "Wir freuen uns, dass die syrischen Flüchtlinge nun eine vorläufige Bleibe in Erdberg gefunden haben. Die ehemalige Zollamtsschule in der Erdbergstraße ist eine akzeptable Zwischenlösung für die schwer traumatisierten Menschen, die gerade der Hölle entronnen sind. Das ewige 'Bei mir nicht' Geschrei ist würdelos. Lasst uns ein Miteinander ermöglichen", so die Grüne stv. Bezirksvorsteherin Eva Lachkovics. Ganz wichtig sei es nun, die AnrainerInnen umfassend zu informieren und in weitere Schritte einzubinden.

Daher hat Lachkovics mit Bezirksvorsteher Erich Hohenberger vereinbart, vor Ort für die AnrainerInnen eine Informationsveranstaltung abzuhalten. Der Grüne Vorschlag sieht vor, dass die AnwohnerInnen ausführlich zu Wort kommen und gemeinsam mit ihnen Lösungen für offene Fragen gefunden werden. Einige der Flüchtlinge werden bei dieser Gelegenheit ihren neuen NachbarInnen über ihre Erlebnisse berichten. Außerdem sind Polizei und der Fonds Soziales Wien eingeladen, damit die Menschen ihre Anliegen gleich bei den richtigen Stellen deponieren können.

"Jetzt muss vor allem schnell geholfen und zugleich vorbehaltlos informiert werden. Den ErdbergerInnen zu unterstellen, sie seien mit der neuen Situation überfordert, ist eine Beleidigung der Bevölkerung", erklärt Lachkovics. Sie wünscht sich weiterhin ein kooperatives Miteinander im Bezirk. "Gemeinsam mit den ErdbergerInnen wird uns das auch gelingen", ist Lachkovics überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001