Stopp dem IS-Terror - Mahnwache vor dem Parlament in Wien

Wien (OTS) - Nach Angriffen auf Sengal (Süd-Kurdistan/Nord-Irak), setzen Banden des IS (Islamischer Staat, vormals ISIS) ihre Angriffe mit größter Brutalität und Feindseligkeit in Rojava (West-Kurdistan/Nord-Syrien) fort.

Mit ganz besonderer Härte treffen diese Angriffe Frauen und Mädchen. Die islamistische Terrormiliz fordert Familien auf, ihre ledigen Töchter zu übergeben - um die Dschihad-Krieger mit Sex-Diensten zu unterstützen. Wer sich weigert, dem droht der Tod. Hunderte von Frauen haben Selbstmord begangen, um nicht in die Hände des IS zu fallen.

Die Türkei unterstützt weiterhin den IS in seinem Kampf gegen die KurdInnen in Rojava. Meldungen von logistischer Unterstützung, Waffenlieferungen, medizinischer Versorgung für verletzte IS-Mitglieder bis hin zu vermeintlichen Ausbildungslagern des IS in der Türkei, sind nicht neu.

Um auf die Situation in Kurdistan aufmerksam zu machen und auch um die Humanitäre Hilfe voranzutreiben halten wir der kurdischen Frauenverein AVESTA zusammen mit dem Dachverband der kurdischen Vereine in Österreich FEYKOM vom

Mittwoch 01.Oktober bis Freitag 03. Oktober, täglich von 10:00 Uhr bis 18 Uhr

vor dem österreichischen Parlament eine Mahnwache.

Wir, verurteilen die Grausamkeit des IS-Terrors und erklären uns solidarisch mit den Menschen in Kobanê und allen Opfern des IS-Terros in Syrien und dem Irak.

Rückfragen & Kontakt:

FEYKOM- Verband der Kurdischen Vereine in Österreich
Jurekgasse 26, 1150 Wien
Handy: 0043-(0)650-384 54 50
Info@feykom.at I feykom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001