Einladung zum Pressefrühstück: Der Autofahrer - nach wie vor die Melkkuh der Nation.

Wien (OTS) - Gegen die Zwangsmaßnahmen der Regierenden ist der Autofahrer zwar machtlos, aber bei den Erhaltungskosten wie z. B. jährliche Überprüfung (Pickerl), Service, Wartungskosten, usw. kann gespart werden.

Wichtig ist, daß Autofahrer diese Chancen erkennen und auch nützen. Die Liberalisierung des Werkstattgeschäftes bietet sehr wohl eine Möglichkeit für sinkende Mobilitätskosten. Aber es gibt auch Tendenzen der Fahrzeughersteller diese Liberalisierung zu untergraben.

Das Landesgremium Wien/Berufszweig KFZ-Teilehandel mit Berufsgruppenobmann KommR Ing. Wolfgang Dytrich lädt zum Pressegespräch.

Unterstützung dabei kommt vom Obmann des VFT LAbg. GR KommRat Ing. Mag. Bernhard Dworak und den renommierten Teilelieferanten Hengst Automotive und TMD Friction Service GmbH.

"Original-Ersatzteile - Identteile - Nachbauteile" Was ist der Unterschied?

"Telematik - eCall" Der gläserne und geroutete Autofahrer?

"Zukunft des freien Teilehandels" Wie kann der Erfolgslauf der letzten Jahre fortgesetzt werden?

Termin: Dienstag, 30. September 2014
Ab 9.00 Uhr laden wir zum Frühstück, das Pressegespräch beginnt um 9.30 Uhr.

Ort: Grand Hotel Wien,
Kärntner Ring 9
1010 Vienna

Parkmöglichkeiten in der Korsogarage, Zufahrt Mahlerstraße oder Gratisparkmöglichkeit in der Karlsplatzgarage, 1040 Wien, Mattiellistraße 2-4

Rückfragen & Kontakt:

Agentur Renate Okermüller, Tel. 0664/1381689 oder rok@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ROK0001