UPC trifft Vorbereitung für weitere TV-Modernisierung

Wien (OTS) - Damit UPC Kunden in Zukunft ein noch besseres TV Erlebnis genießen und von mehr TV-Vielfalt profitieren können, trifft der Multimedia-Provider schon jetzt die notwendigen Vorkehrungen und muss Software Updates bei den UPC MediaBoxen vornehmen. Diese werden am 23. September in der Zeit von 0:00 bis 7:00 Uhr durchgeführt.

Bei all jenen Kunden, die eine UPC MediaBox nutzen, dies sind rund 360.000, werden rund 70 Kanalplätze verschoben. So wird beispielsweise ORF eins HD nicht mehr auf Kanalplatz 240, sondern auf 201 ausgestrahlt, Das Erste HD wandert von 243 auf 210.

Favoriten-Sender und Aufnahmen neu setzen

Damit einhergehend sind die bisher gesetzten Favoriten-Sender auf der UPC MediaBox nicht mehr gültig - bei der UPC MediaBox HD DVR auch etwaig programmierte Aufnahmen. UPC bittet daher alle Kunden, diese Favoriten neu zu setzen und gegebenenfalls Aufnahmen neu zu programmieren. Im Hintergrund und für TV-Konsumenten von UPC nicht sichtbar, werden auch die Metadaten des Elektronischen Programm Guides (EPG) angepasst, um so auch zukünftig mehr Qualität zu bieten.

UPC bietet Unterstützung

Alle Kunden, die von diesen Veränderungen betroffen sind, erhalten in den nächsten Tagen entweder einen Brief oder eine E-Mail von UPC, in dem die notwendigen Maßnahmen und veränderten Programmplätze genauer beschrieben werden. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch Informationen dazu auf einer eigens eingerichteten Info-Website unter www.upc.at/senderumstellung.

UPC TV Kunden in Vorarlberg sind von diesen Änderungen nicht betroffen.

Rückfragen & Kontakt:

UPC Austria Services GmbH
Mag. (FH) Siegfried Grobmann
Pressesprecher
Tel.: +43 (1) 960 68 0
presse@upc.at
www.upc.at www.upcbusiness.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UPC0001