Sammlung Essl und Essl Museum gerettet

Klosterneuburg/Wien (OTS) - Entgegen anders lautender Pressemeldungen in diesen Tagen wird die Sammlung Essl keineswegs zerstört, sondern auf Dauer erhalten und weitgehend in bisherigem Umfang ausgestellt und betreut. Die Familienstiftungen Haselsteiner und Essl haben den Kaufpreis für die Sammlung Essl aufgebracht. Die Kunstwerke wurden in die neu gegründete "SE-Sammlung Essl GmbH" eingebracht, an der Haselsteiner 60% und Essl 40% halten.

Zur Rekapitalisierung gelangt ein Werkblock von 44 Arbeiten (vorwiegend internationale Kunst) am 13. Oktober bei Christie's in London zur Auktion.

Ziel ist es, die Sammlung in den wesentlichen Teilen zusammenzuhalten und den Schwerpunkt der Sammlung, die österreichische Kunst, in ihrer Bedeutung zu erhalten. Eventuelle weitere gezielte Verkäufe dienen neben der Rekapitalisierung ausschließlich dem Erhalt und Betrieb des Essl Museums.

Die künstlerische Leitung bleibt wie bisher in den bewährten Händen des Sammlerehepaares Agnes und Karlheinz Essl.

Damit konnte eine österreichische Lösung für eine langfristige Ausrichtung der Sammlung gefunden werden, mit dem Ziel, die Bestände der Sammlung in immer wieder neuen Zusammenhängen der Öffentlichkeit im Essl Museum und als Leihgaben in internationalen Museen zu präsentieren.

Die Familien Essl und Haselsteiner verbinden ein gemeinsames Interesse an Gegenwartskunst sowie ein hoher Grad an sozialer und kultureller Verantwortung.

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Uhrmann, uhrmann@essl.museum, +43 (0) 2243/370 5060
Magdalena Reuss, reuss@essl.museum, +43 (0) 2243/370 5062

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESL0001