PRESSEAUSSENDUNG von Dr. Gerald Matt

Grüner Abgeordneter Wolfgang Zinggl muss seine falschen Anschuldigungen gegen Gerald Matt öffentlich widerrufen und die Kosten des Verfahrens tragen.

Wien (OTS) - Der Grünmandatar Dr. Wolfgang Zinggl wurde vom Handelsgericht Wien - noch nicht rechtskräftig - verurteilt, die von ihm zu Unrecht gegen Dr. Gerald Matt erhobenen Anschuldigungen öffentlich, das heißt in jenen Medien, in denen er sie vorbrachte, zu widerrufen. Bereits in der gegen Gerald Matt aufgrund von Anzeigen Zinggls geführten Voruntersuchung hatten sich dessen Behauptungen als falsch erwiesen und so wurden die Ermittlungen bereits Ende 2012 eingestellt. Nun wurde auch im letzten Verfahren - noch nicht rechtskräftig - das Ergebnis der von Wolfgang Zinggl gegen Gerald Matt aussichtslos geführten Kampagne bestätigt.

Dr. Gerald Matt

Rückfragen & Kontakt:

Gheneff - Rami - Sommer
Rechtsanwälte OG
Mag. Huberta Gheneff
0664/4317043
h.gheneff@law-in-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003