Vorbereitung des Verkaufs der VB Rumänien belastet Halbjahresergebnis des ÖVAG-Konzerns

Wien (OTS) - _ ÖVAG-Konzernergebnis nach Steuern EUR -186 Mio.
- Bilanzsumme im ersten Halbjahr abbaubedingt um weitere EUR 2,1 Mrd. auf EUR 18,8 Mrd. verringert
- VB Holding Kreditinstitutsgruppe: Eigenmittelquote 17,8 %, harte Kernkapitalquote 11,6 %
- Volksbanken-Verbund: Eigenmittelquote 15,3 %, harte Kernkapitalquote 11,2 %

Der ÖVAG-Konzern hat das erste Halbjahr 2014 mit einem Verlust iHv. EUR -186 Mio. abgeschlossen. Belastet wird dieses Ergebnis hauptsächlich durch die Volksbank Romania (VB RO).

Die Volksbank Romania - an der die ÖVAG eine 51%-ige Beteiligung hält - muss gemäß der Restrukturierungsvereinbarung bis Ende 2015 verkauft werden. Um die Verkaufsfähigkeit der VB RO herzustellen, sind in der zweiten Jahreshälfte 2014 verschiedene Maßnahmen (u.a. Restrukturierung des Kreditportfolios, Fortführung des Primäreinlagenaufbaus) geplant, die eine deutliche Erhöhung der Eigenmittel erfordern. Der Anteil der ÖVAG daran beträgt EUR 128 Mio. und wurde bereits in der Bilanz zum 30. Juni 2014 verbucht.

Abbaumaßnahmen des ÖVAG-Konzerns im ersten Halbjahr 2014:

Der ÖVAG-Konzern hat in den ersten sechs Monaten 2014 die Abarbeitung der Restrukturierungsvereinbarung zügig vorangetrieben. Aufgrund zahlreicher Abbaumaßnahmen konnte die Bilanzsumme in diesem Zeitraum um weitere EUR 2,1 Mrd. auf EUR 18,8 Mrd. verringert werden.

  • Verkauf und vorzeitige Rückführungen von Krediten eines Immobilienportfolios im Ausmaß von rund EUR 400 Mio.
  • Signing zum Verkauf der Investkredit International Bank plc und der Volksbank Malta Ltd
  • Signing zum Verkauf der VB LEASING POLSKA S.A. und der VB LEASING ROMANIA IFN S.A. Verkaufsverhandlungen mit potenziellen Käufern für weitere Gesellschaften der VB Leasing International Gruppe laufen.
  • Verkaufsprozess für den Verkauf von Non-Performing-Loan-Portfolien mit einem Nominalwert von circa EUR 460 Mio. vorwiegend aus dem Segment Immobilien gestartet. Die Transaktionen sollen noch im Geschäftsjahr 2014 abgeschlossen werden.

Kapitalquoten im ersten Halbjahr 2014:

Die Kapitalquoten der VB Holding Kreditinstitutsgruppe (nach Basel III und Gesamtrisiko) erreichen zum Ende des ersten Halbjahres unter Berücksichtigung des in Umsetzung befindlichen Sockelbetrags für Genossenschaftskapital folgende Werte: Harte Kernkapitalquote: 11,6 %, Eigenmittelquote: 17,8 %.

Die harte Kernkapitalquote des Volksbanken-Verbunds (nach Basel III und Gesamtrisiko) beträgt 11,2 %. Die Eigenmittelquote des Volksbanken-Verbunds beläuft sich auf 15,3 % und liegt damit über der von der Aufsicht aktuell vorgeschriebenen Eigenmittelquote von 13,6 % auf Grundlage des JRAD-Bescheids. (Schluss)

Der Halbjahresfinanzbericht des ÖVAG-Konzerns kann unter www.volksbank.com/investor_relations downgeloadet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Petra Roth
Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft
Tel.: +43 (0)50 4004-3838
Mobil: +43 664 6129223
Mail: petra.roth@volksbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001