Forum Frohner in Krems und Essl Museum in Klosterneuburg feiern Adolf Frohners 80. Geburtstag

Mit zwei Ausstellungen in Kooperation zeigen die beiden Häuser Arbeiten des bedeutenden österreichischen Künstlers von den frühen Anfängen bis zum Spätwerk

Klosterneuburg/Wien (OTS) - Im Jubiläumsjahr - zu Adolf Frohners 80. Geburtstag - präsentieren das Forum Frohner (Krems) und das Essl Museum (Klosterneuburg) in Kooperation eine umfangreiche Schau über das Lebenswerk des Künstlers.

Kuratiert von Dieter Ronte und Elisabeth Voggeneder, zeigt auf der einen Seite die Ausstellung "Blutorgel. Adolf Frohners Anfänge im Wiener Aktionismus" (07.09.2014-06.04.2015, Forum Frohner) das Frühwerk Frohners und die Tendenzen, die sich in seinen anfänglichen Arbeiten manifestierten und auf der anderen Seite die Ausstellung "Adolf Frohner (1934 - 2007). Fünf Jahrzehnte Malerei, Grafik, Objekt" (05.09.2014 - 11.01.2015, Essl Museum) die weitere Entwicklung bis in seine letzte Schaffensperiode.

Ausgehend von Experimenten mit der klassischen Moderne stand zwischen 1961 und 1963 die Suche nach einem neuen Werkbegriff im Zentrum von Frohners Schaffen. Die Arbeit mit gefundenem Material, wie Schrott, Metall, Gerümpel und Matratzen, sowie der grenzüberschreitende Gestus waren maßgeblich und prägten seine Anfänge im Kontext des Aktionismus.

Zu Beginn der siebziger Jahre wandte sich Frohner wieder der Zeichnung zu. Die Rolle der Frau in tradierten Erzählungen ist ebenso Thema wie das Bild der Frau - als geschundene und gequälte Existenz -in aktuellen Darstellungsmodi. Frohners Spiel mit Wirklichkeitsfragmenten wird nun unter anderen Gesichtspunkten sichtbar. Dreidimensionale Formen, stilllebenartige Versatzstücke und Gefundenes werden in die Bildwerke integriert. Die achtziger Jahre stehen bei Frohner für eine Auseinandersetzung mit Überlieferungen, die um das Motiv der Geschlechterrollen kreisen. Die Femme fatale, Sinnbild für die Versuchung des Mannes durch die Frau, als Thema von Religion und Mythos, sowie deren kunsthistorische Interpretation, wird in Werken wie "Der Tod und das Mädchen" und den Variationen zu Salome aufgegriffen und führt im Spätwerk zum Motiv des Todes als zentrale Frage des Seins.

Eröffnung Essl Museum "Adolf Frohner (1934 - 2007). Fünf Jahrzehnte Malerei, Grafik, Objekt" (05.09.2014 - 11.01.2015): Do, 4.9. um 19.30

Eröffnung Forum Frohner "Blutorgel. Adolf Frohners Anfänge im Wiener Aktionismus" (07.09.2014-06.04.2015): Sa, 6.9. um 11.00 Uhr

Ablaufplan für Shuttlebus und Pressekonferenzen am Donnerstag, 4. September 2014:

Abfahrt Shuttlebus von Wien nach Krems: 9.00 Uhr, Universitätsring (Universität/Ecke Rathauspark)

PK zur Ausstellung "Blutorgel. Adolf Frohners Anfänge im Wiener Aktionismus" im Forum Frohner (Minoritenplatz 4, 3500 Krems): 10.00 Uhr

Abfahrt Shuttlebus von Krems nach Klosterneuburg ins Essl Museum:
11.00 Uhr

PK zur Ausstellung "Adolf Frohner (1934-2007). Fünf Jahrzehnte Malerei, Grafik, Objekt" im Essl Museum (An der Donau-Au 1, 3400 Klosterneuburg): 12.00 Uhr

Abfahrt Shuttlebus von Klosterneuburg nach Wien: ca. 13.30 Uhr

Pressekonferenz "Adolf Frohner (1934-2007). Fünf Jahrzehnte Malerei,
Grafik, Objekt", Essl Museum, Klosterneuburg


Datum: 4.9.2014, 12:00 - 13:30 Uhr

Ort:
Essl Museum
An der Donau-Au, 3400 Klosterneuburg

Pressekonferenz "Blutorgel. Adolf Frohners Anfänge im Wiener
Aktionismus", Forum Frohner, Krems


Datum: 4.9.2014, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort:
Forum Frohner
Minoritenplatz, 3500 Krems

Eröffnung Essl Museum "Adolf Frohner (1934 - 2007). Fünf Jahrzehnte
Malerei, Grafik, Objekt"


Datum: 4.9.2014, um 19:30 Uhr

Ort:
Essl Museum
An der Donau-Au, 3400 Klosterneuburg

Eröffnung Forum Frohner "Blutorgel. Adolf Frohners Anfänge im Wiener
Aktionismus"


Datum: 6.9.2014, um 11:00 Uhr

Ort:
Forum Frohner
Minoritenplatz , 3500 Krems

Rückfragen & Kontakt:

Magdalena Reuss
Essl Museum - Kunst der Gegenwart, Presse
reuss@essl.museum
Tel. 02243/3705062

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESL0001