Karriere in Gesundheit und Pflege: VKKJ bietet Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Soziale Organisation für behinderte junge Menschen vom Familienministerium zertifiziert - 2013 wurden in neun Ambulatorien über 7.200 Kinder und Jugendliche betreut

Wien (OTS) - Mehr als 7.000 behinderte Kinder und Jugendliche werden jährlich von der VKKJ (Verantwortung und Kompetenz für besondere Kinder und Jugendliche) in neun Ambulatorien in Wien und Niederösterreich betreut. Damit nimmt die Organisation nicht nur eine wichtige Rolle in der gesundheitlichen Nahversorgung der jungen Menschen ein. Mit rund 270 Beschäftigten ist sie auch ein Arbeitgeber, der seine soziale Verantwortung ernst nimmt und großen Wert darauf legt, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu gewährleisten.

Die Vereinigung hat daher 2013 an einem Audit teilgenommen, das im Auftrag des Bundesministeriums für Familie und Jugend speziell für Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen angeboten wurde. Im Zuge dessen hat die VKKJ 14 verschiedene Maßnahmen im Betrieb eingeführt. Zu diesen gehören beispielsweise die Freistellung zur Unterstützung von Kindern und anderen Angehörigen, Schulung und Sensibilisierung der Führungskräfte zum Umgang mit familienbedingten Bedürfnissen der Arbeitskräfte sowie der Einbau dieser Thematik in das jährliche MitarbeiterInnengespräch. Nach erfolgreicher Auditierung wurde der VKKJ im Mai dieses Jahres vom Ministerium das Zertifikat "Vereinbarkeit Familie und Beruf" verliehen.

Therapeutische Fachkräfte sind größte Beschäftigtengruppe

23 der 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Kinderfachärztinnen und -fachärzte. 174 Personen arbeiten im therapeutischen Bereich und bilden mit rund 64% die größte Berufsgruppe der in der VKKJ Beschäftigten. Die restlichen rund 70 Angestellten sind im Bereich Verwaltung und Instandhaltung eingesetzt.

Das Angebot der Ambulatorien umfasst die medizinisch-therapeutische Versorgung von geistig und körperlich behinderten Menschen zwischen null und 18 Jahren auf e-card. Besonderen Wert wird bei der Arbeit an den Patientinnen und Patienten auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit gelegt, um so - basierend auf der ärztlichen Diagnostik - individuelle Behandlungspläne zu entwickeln. Insgesamt werden zwölf verschiedene Arten von Therapien angeboten, wobei der größte personelle Anteil auf Ergotherapie, Physiotherapie, Psychologie und Logopädie entfällt. Darüber hinaus gibt es in den einzelnen Ambulatorien jeweils spezifische Schwerpunkte wie beispielsweise Musiktherapie oder Rhytmik.

Teilzeit gefragt

Der überwiegende Anteil der für die VKKJ tätigen Personen, nämlich 93%, sind Frauen. 92% der Beschäftigten arbeiten Teilzeit. "Diese hohe Quote kommt dadurch zustande, dass wir die jeweilige Stundenanzahl an die Bedürfnisse des einzelnen Mitarbeiters bzw. der Mitarbeiterin anpassen. Wir bieten zwar in der Regel Vollzeitarbeitsplätze an. Die Praxis zeigt jedoch, dass die für uns tätigen Personen überwiegend Teilzeit bevorzugen", erläutert VKKJ-Geschäftsführer Mag. Andreas Steuer.

VKKJ Akademie

Großgeschrieben wird auch die betriebliche Weiterbildung. Dazu wurde die VKKJ-Akademie ins Leben gerufen. Diese dient sowohl der fachlichen Wissenserweiterung als auch der verstärkten internen Vernetzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

"Wir legen großen Wert darauf, dass der interdisziplinäre Ansatz innerhalb der VKKJ gelebt wird. Daher forcieren wir den übergreifenden Austausch aller bei uns vertretenen Berufsgruppen, um so den Patientinnen und Patienten die jeweils optimale individuelle Behandlung zu bieten", resümiert Steuer.

Zahlen 2013

7.219 Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen wurden 2013 von der VKKJ (Verantwortung und Kompetenz für besondere Kinder und Jugendliche) in neun Ambulatorien in Wien und Niederösterreich betreut. Davon nahmen 3.619 junge Menschen die Versorgungsleistungen in den vier Wiener Ambulatorien und 3.600 Patientinnen und Patienten in den fünf Ambulatorien in Niederösterreich in Anspruch. Die stärkste Gruppe bildet in beiden Bundesländern die der Sechs- bis Zehnjährigen mit 1.290 jungen Menschen in Wien und 1.548 in Niederösterreich.

Über die VKKJ

Die "VKKJ - Verantwortung und Kompetenz für besondere Kinder und Jugendliche" wurde 1975 als privater Verein von betroffenen Eltern gegründet. Heute bietet die Vereinigung in neun Ambulatorien für Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsverzögerungen, Verhaltensauffälligkeiten und Behinderungen die Möglichkeit zur medizinisch-therapeutischen Behandlung auf e-card. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einem interdisziplinären Ansatz des medizinisch-therapeutischen Personals aus verschiedenen Berufsgruppen, die gemeinsam individuelle, maßgeschneiderte Behandlungsmethoden für jede Patientin bzw. jede Patienten entwickeln. Dadurch wird die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen gefördert und ein wesentlicher Beitrag zur medizinisch-therapeutischen Versorgung geleistet. Weiters betreibt die VKKJ ein Tagesheim für Menschen mit Behinderungen, in welchem die Klienten tagsüber von Behindertenpädagogen gefördert und betreut werden.

Weitere Informationen unter: www.vkkj.at

Rückfragen & Kontakt:

VKKJ Presse
Dr. Neureiter-PR
Tel: +43 1 924 60 87
email: agentur@neureiter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DKB0001