FP-Seidl begrüßt Räumung der Pizzeria Anarchia

Linke Randalierer stehen nicht über dem Gesetz

Wien (OTS) - "Viel zu lange hat der linke Pöbel in der Mühlfeldgasse 12 hausen, die Gegend verdrecken und die Lebensqualität der Anrainer zerstören dürfen", sagt der Leopoldstädter FPÖ-Obmann LAbg. Wolfgang Seidl zur Räumung der Pizzeria Anarchia. In der irrigen Annahme, dass diese chronischen Arbeitsverweigerer am Wahltag ausnahmsweise aus den Federn kommen und ihr Kreuzerl bei der Tofu-Fraktion machen könnten, haben die Wiener Grünen mit einer ideologischen Fingerübung natürlich gleich den engagierten und für die Exekutivbeamten auch gefährlichen Polizeieinsatz schlecht und somit den linken Randalierern gleichsam die Mauer gemacht. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003