Kristina Sprenger, Rudi Nemeczek, Contessa Juliette und Marc Elsberg zu Gast in "Stöckl."

Am 24. Juli um 23.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Schauspielerin und Festspiel-Intendantin Kristina Sprenger, Werbefachmann und "Minisex"-Musiklegende Rudi Nemeczek, die ehemalige Domina und Buchautorin Contessa Juliette sowie Schriftsteller Marc Elsberg sind am Donnerstag, dem 24. Juli 2014, um 23.00 Uhr in ORF 2 in der aktuellen Ausgabe von "Stöckl." zu Gast bei Barbara Stöckl:

Contessa Juliette empfing als Domina bis vor kurzem Kunden aus ganz Europa. Aufgewachsen in feinsten Kreisen, entdeckte die Wienerin aus einem privaten Faible für SM-Spiele ihre Gabe, Männer durch physische wie psychische Erniedrigung glücklich zu machen. Seit dem Buchwelterfolg der erotischen Roman-Trilogie "Fifty Shades of Grey" werden derlei sexuelle Vorlieben vermehrt öffentlich diskutiert. In ihrem ersten Buch "Der Engel mit der Peitsche" spricht Contessa Juliette offen über ihre Erfahrungen als Domina und lüftet damit ihr lange gehütetes Geheimnis.

Kein Geheimnis ist, dass die Schauspielerin und Intendantin am Stadttheater Berndorf, Kristina Sprenger, bei den diesjährigen Festspielen in der Komödie "Katzenzungen" als Escort-Mädchen "Stupsi" auf der Bühne stehen wird. Kann sie nach 13 Jahren als TV-Kommissarin und Serienprotagonistin in "Soko Kitzbühel" nun ganz neue Seiten von sich zeigen?

Ein neuer Lebensabschnitt begann kürzlich auch für Rudi Nemeczek. Der legendäre Gründer und Sänger der Band "Minisex" wagt nach 30-jähriger musikalischer Pause nun sein Comeback und brachte das Album "Reduziert" heraus. Als Werbefachmann weiß er, wie man Botschaften auf den Punkt bringt, wie sich Werbeparolen und das Frauenbild verändert haben und welche Rolle dabei neue Medien spielen.

Schriftsteller Marc Elsberg widmet sich nach dem großen Bucherfolg von "Blackout. Morgen ist es zu spät" in seinem neuesten Werk "ZERO. Sie wissen, was du tust" digitalen Technologien und dem Datenschutz. Welchen Einfluss hat die digitale Datenverarbeitung auf unser Leben? Welche Gefahr birgt sie - und gibt es ein Entkommen?

"Stöckl." ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005