In memoriam Dietmar Schönherr im ORF

Wien (OTS) - In memoriam des heute verstorbenen Schauspielers und TV-Showstars Dietmar Schönherr ("Wünsch Dir was") zeigt ORF 2 am Sonntag, dem 20. Juli 2014, zunächst um 14.10 Uhr das Porträt "Gefällt euch, was ihr wollt? Dietmar Schönherr - Ein Leben ohne Fassade" und danach um 14.55 Uhr "Rosamunde Pilcher: Die Rose von Kerrymore" mit Schönherr in der Rolle eines eigenwilligen Lords. Am Samstag, dem 26. Juli, steht dann noch um 13.15 Uhr in ORF 2 der Film "Sein bester Freund" aus dem Jahr 1962 auf dem Programm - mit Luis Trenker (der auch Regie führte) und Toni Sailer.

Sonntag, 20. Juli

14.10 Uhr, ORF 2
"Gefällt euch, was ihr wollt? Dietmar Schönherr - Ein Leben ohne Fassade"

Dietmar Schönherr, der Star, der nicht nur in Österreich, Deutschland und der Schweiz als Schauspieler Karriere machte, sondern auch als TV-Showmaster ein Millionenpublikum begeisterte, ist in der Nacht auf Freitag im Alter von 88 Jahren gestorben.
Der ORF zeigt aus diesem Anlass das Porträt "Gefällt euch, was ihr wollt? Dietmar Schönherr - Ein Leben ohne Fassade", das 2006 anlässlich seines 80. Geburtstages produziert wurde. Ernst und Karin Kaufmann folgten darin Schönherrs Spuren und besuchten ihn und seine im Vorjahr gestorbene Ehefrau Vivi Bach in seinem Haus auf Ibiza.

Schönherr wurde 1926 in Innsbruck geboren. Der Sohn eines österreichischen Generals begann nach einem abgebrochenen Architekturstudium bereits knapp nach 1950 als Schauspieler und Sprecher in Tirol. In den sechziger Jahren schrieb er Fernsehgeschichte mit der deutschen TV-Serie "Raumpatrouille Orion" und mit der Game-Show "Wünsch dir was". Schönherr spielte aber auch Theater in Wien, Berlin und Zürich - und war ein vielbeschäftigter Synchronsprecher - etwa als deutsche Stimme von James Dean. Wichtiger noch als sein künstlerisches Schaffen war ihm aber sein soziales Engagement. So engagierte sich Dietmar Schönherr für die Friedensbewegung und gründete 1988 gemeinsam mit dem Befreiungstheologen Ernesto Cardenal das Kulturzentrum "Casa de los Tres Mundos" für Kinder und Jugendliche in Nicaragua. Bis ins hohe Alter blieb Dietmar Schönherr dem kreativen Schaffen treu.

14.55 Uhr, ORF 2
"Rosamunde Pilcher: Die Rose von Kerrymore"

Lord Kerrymores (Dietmar Schönherr) Tochter kommt durch einen Kunstfehler eines Arztes ums Leben. Seit diesem Tag bemühen sich seine enterbte Schwester Mary und deren Tochter Lisa um das Gut, aus dem sie einen Golfclub machen möchten. Mit der Fotografin Sally erwächst ihnen unerwartet Konkurrenz. Der alte Lord vertraut ihr auf Anhieb, dass beide ein Faible für Kunstschätze haben und die Natur sehr lieben. Als er hinter die Pläne seiner Nichte kommt, ändert er sein Testament. Mit Jenny Jürgens, Matthias Zahlbaum, Cecilia Kunz u. v. m.

Samstag, 26. Juli

13.15 Uhr, ORF 2
"Sein bester Freund"

Allen Gefahren zum Trotz wagt Bergführer Anderl (Luis Trenker) den Aufstieg in die Eigernordwand. Als ihm sein Freund Peter (Toni Sailer) zu Hilfe eilt, geraten beide in einen Sturm. Der Rettungsmannschaft schließt sich auch Peters Rivale Marius (Dietmar Schönherr) an. "Sein bester Freund" war der letzte Film von Luis Trenker.

Dietmar Schönherr in Ö1

In memoriam Dietmar Schönherr wiederholt Ö1 heute um 16.00 Uhr "Ich bin ein Träumer, der die Welt verbessern will" - ein "Menschenbild" über seine frühen Erfolge als Schauspieler und die Liebe zu den Menschen in Nicaragua. Er war bekannt als Schauspieler, Moderator, Schriftsteller, Übersetzer und Regisseur. Seit 1985 engagierte sich Dietmar Schönherr für soziale und kulturelle Projekte in Nicaragua -eine Arbeit, die für ihn - mit Abstand - die größte Bedeutung in seinem Leben hatte. Für seinen Einsatz erhielt er im November 2011 das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse. "Brot und Kunst sind die wichtigsten Lebensmittel des Menschen - wir kümmern uns um beides", sagte Dietmar Schönherr über seinen Verein "Pan y Arte", der aus der von ihm gegründeten Stiftung "Hilfe zur Selbsthilfe" hervorgegangen ist. Im Herbst 1983 lernte Dietmar Schönherr Ernesto Cardenal kennen. Das ehemalige Elternhaus von Ernesto Cardenal wurde - mit Hilfe von Dietmar Schönherr - renoviert und zur "Casa de los Tres Mundos" umgebaut, einem lebendigen Platz der Begegnung von Musik, Tanz, Theater, Malerei und Literatur. Dietmar Schönherr, geboren 1926 in Innsbruck, lebte seit vielen Jahren auf Ibiza.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010