Abriss Wildpark Enghagen: Was wird aus den Insassen? EndZOO kritisiert Behörden

Wien (OTS) - Am 16.07.2014 sollten im Wildpark Enghagen teils nicht genehmigte, oft heruntergekommene, nicht ausbruchsichere (EndZOO berichtete) und teilweise einsturzgefährdete Gehege von den Eigentümern per Gerichtsbeschluss abgerissen werden. Doch noch immer harren in den oft auch viel zu kleinen Gehegen die Zooinsassen aus. Weil viele dieser Tiere keine CITES-Papiere besitzen, können sie offenbar nicht abgegeben werden. Eine Sackgasse! EndZOO wirft nun den örtlichen Behörden jahrelanges Versagen vor. Die Organisation fordert die Behörden auf, die Tiere sofort zu beschlagnahmen und in seriöse und tierschutzgerechtere Einrichtungen zu vermitteln. Angesichts der fragwürdigen Tierhändlertätigkeit von Zoo-Betreiber Streicher (EndZOO berichtete), macht sich die Organisation Sorgen um die Zukunft der Tiere. EndZOO bietet aufgrund jahrelanger Zoo-Erfahrung, den Behörden bei Beschlagnahmung auch Hilfe zur Weitervermittlung an.

Auch die gesundheitliche Situation eines jungen Kamels ist beorgniserregend. Am 12. Juni wurde ein junges Kamel in einem Holzschlag entdeckt. Offenbar seit Wochen dort untergebracht, schrie es Tag und Nacht und war total abgemagert. Nach Protesten wurde das Kamel in eine andere Scheune verbracht. Noch immer soll das Tier in schlechtem Gesundheit- und Allgemeinzustand sein. Die Tierschützer fordern Amtstierärztin Pirker heute ebenfalls auf, das Kamel sofort zu beschlagnahmen und tierärztlich zu behandeln.

"Offenbar waren die Behörden viele Jahre blind und untätig, sonst stünden der Wildpark und die Tiere heute nicht vor dieser scheinbar ausweglosen Situation. Da wurden im Wildpark Tiere ohne CITES-Papier angeschafft, illegal Gehege gebaut, Baumängel nicht gesehen und keine Auflagen zur Beseitigung erteilt. Dass jetzt Betreiber und Besitzer mit ihren Problemen allein gelassen werden, ist unhaltbar und fast schon skandalös. Die Behörden müssen sofort für das Wohlergehen der Tiere handeln", so Zoo-Experte und EndZOO-Sprecher Frank Albrecht.

EndZOO ist eine internationale Tierrechts-, Tierschutz- und Artenschutzorganisation. Wir setzen uns für ein Ende aller Zoo-Gefangenschaften ein. Wir fordern zudem weitestgehend bessere Haltungsbedingungen für die Tiere in den Gefangenschaften und treten für Schutz und Erhalt ihrer natürlichen Lebensräume in Freiheit ein.

Rückfragen & Kontakt:

EndZOO Österreich
Frank Albrecht
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0650/3218978
endzoo@gmx.at
www.endzoo.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0002