Korrektur zu OTS0093 vom 10. Juli - "Summer of Love" am Sonntag im ORF: Zweiteilige Doku über Hippie-Bewegung der 60er und 70er Jahre

Wien (OTS) - Es wurde eine nicht aktuelle Version ausgesendet, bitte verwenden Sie diese Version.

Korrigierte Neufassung: "Summer of Love" am Sonntag im ORF:
Zweiteilige Doku über Hippie-Bewegung der 60er und 70er Jahre Hannes Rossachers filmische Hommage an Love, Peace and Happiness

An den legendären "Summer of Love" von 1967, einen der Höhepunkte der amerikanischen Hippie-Bewegung erinnert am Sonntag, dem 13. Juli 2014, ab 21.55 Uhr in ORF 2 die gleichnamige zweiteilige Filmhommage von Hannes Rossacher, Der österreichische Regisseur geht in den jeweils einstündigen Dokumentationen mit den Folgentiteln "Kommunen und freie Liebe" sowie "Woodstock und die spirituellen Folgen" (22.55 Uhr) der Frage nach, ob die Vergemeinschaftung zu Beginn des dritten Jahrtausends anders stattfindet. Rossacher spannt den Bogen zur Jetztzeit und klopft die modernen - vorwiegend virtuellen -Communitys auf ihre Stabilität und soziale Durchlässigkeit ab.

Zum Inhalt:

"Kommunen und freie Liebe" (21.55 Uhr): Der Summer of Love begann mit dem Human Be-in, einem Happening, das am 14. Jänner 1967 im Golden Gate Park die Massen anzog. Unter den Teilnehmern: Timothy Leary, Allen Ginsberg, The Grateful Dead und Jefferson Airplane. Im Sommer dieses Jahres strömten Tausende von jungen Leuten der ganzen USA in den Stadtteil Haight-Ashbury in San Francisco, um an der Hippie-Bewegung teilzunehmen. Ihr musikalischer Auftakt: das Festival von Monterey Mitte Juni des Jahres. Am 6. Oktober 1967 wurde die Hippie-Kultur von den ursprünglichen Anhängern der frühen 60er Jahre mit dem Event "The Death of Hippie" symbolisch zu Grabe getragen, weil sie durch den Summer of Love von der Nischen- zur Massenkultur avancierte und bis in die Anfänge der 80er Jahre eine dominante Jugendkultur blieb. Der Summer of Love: achteinhalb Monate Flower-Power, freie Liebe und eine musikalische Revolution - mit großer Wirkung.

"Woodstock und die spirituellen Folgen" (22.55 Uhr): Love, Peace and Happiness! Noch heute ist der Summer of Love wegweisend für Musikfans. Doch trübt die Zeit die Erinnerung den Blick auf das Gewesene? Beim Sichten der Woodstock-DVD fällt DJ und Produzent Adamski auf, "dass beim Auftritt von Jimi Hendrix das Publikum nur teilnahmslos Bierflaschen aufsammelt". Wie war es denn tatsächlich? Und warum verkommen Hippie-Welthits wie "San Francisco" oder "California Dreaming" im 21. Jahrhundert zu Billig-Tanzversionen?

An 45 Jahre Woodstock (15. bis 17. August 1969) erinnert der am 15. August stattfindende "Day of Rock" in ORF III - ein ganzer Tag im Zeichen der Rockmusik mit den legendären Konzerten der größten Rockstars.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009