Franz Voves über die Bundesregierung: "Sie werden das Spiel nicht bis 2018 durchhalten. Mit Sicherheit nicht."

Der steirische Landeshauptmann im NEWS-Interview. "Die Menschen sagen: Ihr tut's nichts mehr für uns."

Wien (OTS) - Der steirische Landeshauptmann Franz Voves sieht die Situation der Bundesregierung kritisch: "Sie werden das Spiel nicht bis 2018 durchhalten. Mit Sicherheit nicht. Und ab 2018 brauchen sich beide eh keine Gedanken mehr machen, dann wird es für beide mehr als eng." Die Ursache aus seiner Sicht: "Die Grundstimmung in der Bevölkerung ist deshalb so tödlich, weil die Menschen seit sieben, acht Jahren keine Lohnsteigerung mehr erlebt haben, weil ihnen die kalte Progression die weggefressen hat. Sie sehen, dass die Reichen immer noch reicher werden und sagen zu den Führern der politischen Parteien: Ihr könnt uns gern haben, weil ihr tut's nichts mehr für uns." Das träfe SPÖ und ÖVP gleichermaßen.

Voves rät: "Ich würde alles tun, um mit 1. Jänner 2015 die Steuerreform wirksam werden zu lassen."

Er sei der Letzte, der sich auf andere ausrede, sagt der steirische SPÖ-Vorsitzende, aber natürlich spiele eine so schlechte Grundstimmung auch bei der Landtagswahl in der Steiermark im kommenden Jahr "eine Riesenrolle". Ob er selbst noch einmal antrete, werde er im Herbst, nach Erstellung des Landesbudgets für 2015, entscheiden. Voves glaubt, dass die Bevölkerung mehrheitlich hinter den Strukturreformen in der Steiermark steht.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003