Stöger: Österreichs Tiertransportkontrollen europaweit vorbildlich

2013 wurden mehr als 130.000 Tiertransportkontrollen in Österreich durchgeführt

Wien (OTS) - Das für den Tierschutz beim Transport zuständige Bundesministerium für Gesundheit hat der Europäischen Kommission jährlich über die Anzahl und Ergebnisse der durchgeführten Tiertransportkontrollen des letzten Jahres zu berichten.

Für das Berichtsjahr 2013 kann, wie bereits in den Vorjahren, ein eindrucksvoller Bericht nach Brüssel übermittelt werden. So konnte die Mindestanzahl der Tiertransportkontrollen erneut weit übertroffen werden. "Österreichweit wurden 136.450 Tiertransporte kontrolliert, 1.218 Kontrollen fanden direkt auf der Straße statt", so Gesundheitsminister Alois Stöger.

Bei insgesamt 2.095 Transporten, dies entspricht etwa 1,5% aller durchgeführten Kontrollen, wurden Verstöße festgestellt. Davon waren 95 Verstöße mit Leiden zumindest eines transportierten Tieres verbunden. Der Rest beinhaltet Verstöße, die bereits im Vorfeld des Transportes abgestellt werden konnten, oder formale Verstöße wie beispielsweise Dokumentenmängel. Geahndet wurden die Verstöße mit insgesamt 203 Anzeigen und 51 Organstrafmandaten. In zwei Fällen wurde die sofortige Abladung angeordnet, 1.828 Abmahnungen und Aufforderungen zur sofortigen Verbesserung wurden ausgesprochen.

Gemäß dem österreichischen Tiertransportgesetz erstellt der Bundesminister für Gesundheit jährlich einen Kontrollplan durch den sichergestellt werden soll, dass Tiere während des Transportes bestmöglich und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen geschützt werden. Die Durchführung der Kontrollen liegt in der Zuständigkeit der Landeshauptleute.

"Das in Österreich etablierte System der Tiertransportkontrollen wird auch von der Europäischen Kommission als vorbildlich eingestuft", so Gesundheitsminister Stöger. Daher wurde auch im Mai 2013 eine "Best Practice" Mission der EU in Österreich abgehalten. Experten aus anderen EU Mitgliedstaaten wurden dafür von der Europäischen Kommission nach Österreich eingeladen, um einen Einblick in die Organisation der Tiertransportkontrollen zu erlangen und um einen internationalen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit
Christoph Ertl, BA, Pressesprecher
Radetzkystraße 2, 1030 Wien
Tel.: +43/1/71100/4505
christoph.ertl@bmg.gv.at
http://www.bmg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMG0001