Blümel: Blockiert die SPÖ Reformen, um mit der FPÖ ins Bett zu hüpfen?

Diskussion um rot-blaue Koalition - Stellungnahme Faymanns gefordert

Wien, 4. Juli 2014 (ÖVP-PD) "Wir haben eine Regierung gebildet, die es sich gemeinsam zur Aufgabe gemacht hat, für Österreich zu arbeiten. Ist es jetzt das Programm der SPÖ, Reformen zu blockieren und nach neuen Partnern am rechten Rand zu suchen?", fragt ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel in der SPÖ- und FPÖ-Diskussion um eine mögliche Koalition. Nach dem kategorischen Nein der SPÖ-Spitze zu einer Koalition mit der FPÖ nach der Wahl, verwundert es, dass die roten gemeinsam mit den blauen zum Dialog zu einer gemeinsamen Zukunft laden. "Sieht so aus, als würde sich die SPÖ lieber mit Gedankenspielen beschäftigen und bei Reformen auf der Bremse stehen, als effizient für Österreich zu arbeiten!" SPÖ-Chef Faymann müsse hier dringend Stellung beziehen, betont der ÖVP-General. "Wenn die Sozialisten sich nun doch mit den Freiheitlichen ins Bett legen wollen, dann sollen sie das sagen!" ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/gernot_bluemel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005