Sonnen- und Hitzeschutz - die größten Irrtümer

Wolkersdorf (OTS) - Über die Jahre entstanden viele Irrtümer zum Thema Sonnen- und Hitzeschutz, die sich - trotz klarer Faktenlage -hartnäckig halten. Dabei ist es meist ganz einfach, Raumtemperatur und Sonnenlicht sinnvoll zu regulieren. Das gilt insbesondere für den Dachraum.

Irrtum 1: Rollos und Jalousien halten die Hitze ab.

Fakt: Innenliegende Beschattung verfügt kaum über Hitzeschutzfunktion. Rollos oder Jalousien dienen vorrangig der Lichtregulierung und bieten effektiven Blendschutz bis hin zu Verdunkelung. Sie wirken zwar nicht als direkter Hitzeschutz, jedoch als UV-Schutz. Und vermeiden somit beispielsweise das Ausbleichen der Einrichtung.

Irrtum 2: Beschattung ist nicht nötig, denn wenn es zu heiß wird, einfach das Fenster öffnen und es wird kühler.

Fakt: Genau das Gegenteil ist hier der Fall. Die Räume heizen sich noch stärker auf und die Raumtemperatur erreicht beinahe dieselbe wie draußen. Nur außenliegende Beschattungseinrichtungen schützen effizient vor Überhitzung, denn sie blockieren solare Einträge bevor sie die Scheibe durchdringen und den Raum erwärmen. Für den Dachraum bietet der Spezialist VELUX eine breite Palette an Lösungen an:
Markisetten aus transparentem Netzstoff halten die Hitze effektiv draußen, Tageslicht und Ausblick bleiben jedoch erhalten. Ein VELUX Rollladen schottet bis zu 97 % der Hitze ab und hält den Innenraum dunkel.

Irrtum 3: Helle Stoffe verdunkeln Räume nicht.

Fakt: Manche Verdunkelungsrollos - wie jene von VELUX für Dachfenster - verfügen über eine scheibenseitige Beschichtung. Damit ist es egal, ob dieser weiß oder beispielsweise dunkelblau ist, denn durch die lichtundurchlässige Beschichtung verdunkelt jeder Stoff gleich gut. Wichtig ist außerdem, dass der Stoff seitlich entlang der Schienenführung komplett abdichtet. Bei herkömmlichen Stoffrollos hingegen nutzt man die Lichtdurchlässigkeit der Textilien ganz bewusst, um das Tageslicht sanft zu dimmen und man kann eine farblich getönte Lichtstimmung im Wohnraum genießen.

Tipps für den Hitzeschutz von den VELUX Profis:

1. Außenliegende Produkte, wie VELUX Rollläden oder Markisetten, sowie die Fenster selbst tagsüber vollständig geschlossen halten. 2. Nach Sonnenuntergang die Produkte hochfahren.
3. Fenster erst öffnen, wenn die Außentemperatur kühler ist als im Innenraum.
4. Über die Dachflächenfenster kann man warme Raumluft weglüften und kühle Frischluft in den Raum lassen.
5. In der Übergangszeit darauf achten, die Wärme über Sonnenstrahlen wieder ins Haus zu lassen.

Sommer-Fit im Eigenheim - Checkliste
> Habe ich Außenrollläden oder Markisetten - sowohl bei vertikalen als auch Dachflächenfenstern?

> Halte ich die Fenster im Hochsommer untertags konsequent geschlossen?

> Nutze ich die Fenster nachts zum Abkühlen des Wohnraums?

> Nutze ich meine Markisetten oder Rollläden auch bei nicht direkter Sonneneinstrahlung?

> In der Gebäude-Planungsphase: Verwende ich schwere Bauteile wie Betondecken oder schwere Wände, die die Aufheizung der Bauteile verzögern und länger kühler halten?

Über VELUX
VELUX ist Marktführer im Bereich Dachflächenfenster. Als globales Unternehmen hat VELUX die Vision, bessere Lebensbedingungen unter dem Dach mit Hilfe von Tageslicht und frischer Luft zu entwickeln. Das Produktprogramm beinhaltet eine große Vielfalt an Dachflächenfenstern und deren Anwendungsmöglichkeiten (Dachflächenfenster, Skylight-Anwendungen, Flachdachsysteme) samt Dekorations- und Sonnenschutz-produkten. Mit Vertriebsgesellschaften in fast 40 Ländern und Produktionsstandorten in 11 Ländern beschäftigt VELUX insgesamt ca. 10.000 Mitarbeiter. Die Zentrale der VELUX Gruppe befindet sich in Horsholm, nördlich von Kopenhagen (Dänemark). Die VELUX Fabriken und Produktionsstandorte sind gemäß ISO 9001 (Qualität, 2008), ISO 14001 (Umwelt, 2008) und OHSAS 18001 (Gesundheit und Sicherheit, 2008) zertifiziert. VELUX will seine Vorreiterrolle stets mit innovativen Entwicklungen stärken und neue Wege entwickeln, mit Tageslicht und frischer Luft die Lebensqualität unter dem Dach zu verbessern. Deshalb macht Tageslichtforschung einen wichtigen Teil der Entwicklungsbemühungen aus.

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl PR
Mag.(FH) Melanie Wallner
Externe Medienbetreuung VELUX Österreich
Badstraße 14a, 2340 Mödling
Tel.: +43 (0) 2236-2342412
E-Mail: wallner@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PUZ0001