SJÖ: SPÖ Tirol für Legalisierung von Cannabis!

Cannabis-Kampagne der Sozialistischen Jugend Österreich zeigt erste Erfolge

Wien (OTS) - Beim gestrigen Landesparteitag der SPÖ Tirol konnte im Zuge der "Lieber bekifft ficken, als besoffen fahren"-Kampagne der Sozialistischen Jugend Österreich ein erster innerparteilicher Erfolg erzielt werden: Die Delegierten des Parteitags in Innsbruck sprachen sich mehrheitlich für die Legalisierung von Cannabis aus. Luca Tschiderer, Landesvorsitzender der Sozialistischen Jugend Tirol, zeigt sich erfreut: "Die Sozialdemokratie muss mutig vorangehen und eine aufklärende, sachliche und fortschrittliche Drogenpolitik forcieren, die Schadensminimierung statt Strafmaximierung zum Ziel hat. Der gestrige Beschluss war ein erster Schritt in diese Richtung."

Julia Herr, Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich, bläst ins selbe Horn: "Prävention und Hilfe statt Strafe und Polizei müssen im Vordergrund der Drogenpolitik stehen!" Herr verweist außerdem noch einmal auf die neueste Eurobarometer-Umfrage, wonach sich 52 Prozent der Jugendlichen in Österreich für eine Legalisierung von Cannabis aussprechen und ergänzt: "Cannabis ist vergleichsweise harmlos. Im Gegensatz zu Alkohol und Nikotin, welche jährlich weltweit Millionen Menschen töten, ist noch nie jemand an einer 'Überdosis Cannabis' gestorben."

Herr plant vor allem im Hinblick auf den Bundesparteitag im Herbst noch inhaltliche Vorarbeit und Diskussionen in allen SPÖ-Landesorganisationen. ÖVP und FPÖ lässt sie ausrichten endlich die "gescheiterte und gefährliche Prohibitionspolitik" aufzugeben und sich ebenfalls auf einen sachlichen Diskurs einzulassen.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Matthias Punz
SJ-Pressesprecher
Tel.: +43 660/ 461 64 94
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001