ORF SPORT + mit Volleyball-Gala, der Dokumentation "Das Schmieranski-Team" und den Highlights von WM-Tag 14

Am 27. Juni im Sport-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Programmhighlights am Freitag, dem 27. Juni 2014, in ORF SPORT + sind die Live-Übertragung der 18. European Volleyball Gala um 20.15 Uhr, die Dokumentation "Das Schmieranski-Team" um 22.00 Uhr, die Höhepunkte von Tag 14 der Fußball-WM Brasilien 2014 mit den Spielen Nigeria - Argentinien, Bosnien-Herzegowina - Iran um 11.15 Uhr und Honduras - Schweiz, Ecuador - Frankreich um 14.15 Uhr und vom Training beim Formel-1-Grand-Prix Spielberg 2014 um 17.15 Uhr sowie das "Funsport"-Magazin mit den coolsten Storys aus dem Fun- und Extremsport um 23.00 Uhr.

Wenn die Welt vom 12. Juni bis 13. Juli nach Brasilien zur FIFA WM 2014 blickt, dann sitzen die ORF-Sportfans auf VIP-Plätzen. Denn: Der ORF zeigt alle 64 WM-Spiele live, in HD und audiokommentiert. Ausführliche Zusammenfassungen aller Spiele in ORF SPORT + stellen sicher, dass den Fußballfans kein Detail entgeht.

Am 27. Juni findet in Wien bereits traditionell die European Volleyball Gala statt. Zum insgesamt 18. Mal begegnet sich die europäische Volleyball-Prominenz in der Bundeshauptstadt. Wie gewohnt werden hochrangige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport zahlreich erwartet. Neben der Auslosung der CEV DenizBank Volleyball Champions League (mit Hypo Tirol Volleyball und SK Posojilnica Aich/Dob) stehen auch zahlreiche Auszeichnungen am Programm. Gekürt werden die Newcomer der Königsklasse, die ultimativen Teamleader, der spektakulärste Volleyballspieler bzw. die spektakulärste Beachvolleyballerin. Dazu wird der "Volleyball Lifetime Award" und eine spezielle Auszeichnung für die lebenslange Arbeit und Entwicklung im Damenvolleyball übergeben. Moderator ist Michael Berger.

Dschungelfußball unter karibischer Sonne und auf anderen außergewöhnlichen Plätzen der Welt. Gegen Teams, die dieselbe Leidenschaft teilen. Die Dokumentation "Das Schmieranski-Team" erzählt die Geschichte eines österreichischen Nationalteams der etwas anderen Art. Dessen Teamchef Hans Hofstätter schreibt seit 35 Jahren mit seiner Mannschaft Geschichte - mit Spielern, die sonst nur über den Sport und seine Geschichten schreiben. Der "Coach", wie er von seinen Spielern genannt wird, wurde als Sohn eines ehemaligen Rapid-Spielers schon früh mit dem Fußball-Virus infiziert. Mit der Übernahme der Sportjournalisten-Mannschaft erfüllte er sich einen Traum. Doch wer glaubt, dass er sich damit zufrieden gab, der irrt. Bald wurde die Mannschaft um Exprofis erweitert.
Die Reisen führten Hans Hofstätter und sein Team um die ganze Welt. Zum 35-jährigen Jubiläum bespielte man Costa Rica - als insgesamt 113. Land. Das erste Spiel endete mit einer unglücklichen 4:5 (2:4)-Niederlage gegen die Exinternationalen des Landes, bei denen vier Akteure aus dem WM-Team 2006 in Deutschland, unter anderem der zweifache Torschütze im Eröffnungsspiel, Paulo Wanchope, brillierten. Nur zwei Tage später bei glühender Hitze von 35 Grad im Schatten feierten die Österreicher an einem Tag gleich zwei beachtliche Siege. Unter der Führung von Coach Hans Hofstätter und Assistant-Coach Josef Hickersberger wurden starke regionale Auswahlteams bezwungen. Mit einem 1:2 gegen einen Amateur-Ligaklub und einem 1:6 gegen den Meister der 2. Liga beendete das Sportjournalistenteam eine beeindruckende Reise durch Costa Rica. Coach Hans Hofstätter zog trotz der beiden Niederlagen am Schlusstag dennoch eine erfreuliche Bilanz: "Unsere Leistungen waren bei dieser enormer Hitze nicht hoch genug zu bewerten. Dazu hatten wir im ersten Spiel des Schlusstages einen Stangenschuss und zahlreiche große Chancen nicht verwertet. Außerdem fielen Alexander Strecha und Gerald Erler aus, verletzte sich mit Otto Mayer eine wertvolle Stütze bereits in der Anfangsphase. Diesmal war eben das Glück auch nicht auf unserer Seite. Gegen die nachfolgende gegnerische Mannschaft hätte bei uns zumindest jeder Regionalligaklub enorme Probleme gehabt, wenn nicht noch höher platzierte Teams unseres Landes."

Details unter http://presse.ORF.at. Alle Live-Übertragungen sind außerdem via ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream zu sehen.

(Stand vom 26. Juni, kurzfristige Programmänderungen möglich)

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009