Bauinnungsmeister Pawlick: Den Wiener Baumeistern Dank und Lob für ihre Leistungen die Wohnqualität in Wien noch attraktiver zu machen.

Vergabe des 29. Wiener Stadterneuerungspreises im Kursalon Wien

Wien (OTS) - Am 17. Juni vergaben der Wiener Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Bauinnungsmeister Rainer Pawlick im Strauß-Saal des Kursalons Wien den 29. Wiener Stadterneuerungspreis.

Die prämierten Projekte des diesjährigen Wiener Stadterneuerungspreises unterstreichen die außerordentlich hohe Qualität der Wohnhaussanierung in Wien. Sie stehen stellvertretend für die hervorragenden Leistungen, die von den Wiener Baumeistern gemeinsam mit Planern und Architekten - und natürlich den Bauherren -erbracht werden. "Wichtiges Fundament dafür sind die umfassenden Förderungen, die die Stadt Wien für Wohnhaussanierungen bereitstellt. Diese bilden neben dem Wohnungsneubau eine zentrale Säule der Wiener Wohnbaupolitik. Rund 260 Millionen Euro investierte die Stadt Wien 2013 alleine in den Bereich der Wohnhaussanierung. Rund 330.000 Wohnungen konnten damit in den vergangenen 30 Jahren in ihrer Ausstattung und Qualität deutlich aufgewertet werden. Ganze Grätzel und Stadtviertel werden erneuert. Die Wohn- und Lebensqualität wird verbessert, der Konjunkturmotor angekurbelt und Arbeitsplätze geschaffen und gesichert", so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Über den Sieg des 29. Stadterneuerungspreises durften sich heuer Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H als Bauausführende, Architekten Kronreif_Trimmel & Partner ZT GmbH als Planer und die Kongregation der Mission vom heiligen Vinzenz von Paul (Lazaristen) als Bauherr freuen.

Der Sieger, das unter Denkmalschutz stehende Klostergebäude" in der Kaiserstraße im siebenten Wiener Gemeindebezirk aus dem Jahr 1904 wurde umfassend saniert und ausgebaut. Großer Wert wurde auf die Erhaltung der historischen Bausubstanz, Fassade und Fenster gelegt. Der Dachbodenausbau, der Zubau und die Erneuerung aller Installationen sowie die Wärmedämmung wurden nach neuesten technischen Erkenntnissen durchgeführt. Das gesamte Projekt wurde über ein Monitoring der TU überwacht. Die hohe handwerkliche Qualität und die Zuwendung zum Detail, aber auch der innovative Ansatz zur Reduzierung der Heizkosten und zur Wohnraumlüftung haben die Jury dazu veranlasst dieses Objekt als Siegerprojekt zu küren, zumal es auch soziale Aufgaben erfüllt.

Seit 29 Jahren wird der Wiener Stadterneuerungspreis für vorbildliche Bauprojekte vergeben, die historische Bausubstanz erhalten und die Wohnverhältnisse verbessern. Die besten Siegchancen haben Projekte mit einem harmonischen Gesamtkonzept und einer gelungenen Kombination aus Alt und Neu. "Der Wiener Stadterneuerungspreis ist einer der wichtigsten und begehrtesten Preise für die Wiener Bauwirtschaft. Mit ihm werden die exzellenten Leistungen der Baumeister gewürdigt, die einen wichtigen Beitrag zur Stadterneuerung leisten und damit unser Wien zu einer der lebenswertesten Städte machen." erklärt Landesinnungsmeister Rainer Pawlick die Ziele der Auszeichnung.

Die gelungenen Sanierungsprojekte zeigen insbesondere die hohe fachliche Kompetenz und die qualitätsvolle Arbeit des Wiener Baugewerbes.

Weitere Informationen, Siegerfotos und Videos finden Sie
unter www.bauinnung.at bzw. zum Download unter www.bauinnung.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Mag.(FH) Mag. Rainer Hartlieb
Tel.: 01-51450-6150
rainer.hartlieb@wkw.at

Mag. Barbara Exner
Tel.: 01-51450-6154
barbara.exner@wkw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002