Schauspielerin und Sängerin Sona MacDonald wurde Kammerschauspielerin

Sektionschef Michael Franz verlieh ihr den Berufstitel im Bundeskanzleramt

Wien (OTS) - "Der Wert von Kunst und Kultur kann nicht an wirtschaftlichen Parametern gemessen werden. Und auch wenn sich die Zahlen in Österreich durchaus sehen lassen können, sind doch die Künstlerpersönlichkeiten das Wichtigste: Sie sind der Grund, warum Menschen ins Theater gehen", sagte Sektionschef Michael Franz, der in Vertretung von Kulturminister Josef Ostermayer die Verleihung des Berufstitels Kammerschauspielerin an die Sängerin und Schauspielerin Sona MacDonald vornahm. "Das Theater braucht nicht nur gute finanzielle Rahmenbedingungen, sondern auch ein starkes öffentliches Bekenntnis dazu, ebenso wie die Anerkennung der Künstler. Deshalb veranstalten wir heute diese Feier."

Die Laudatio für die Künstlerin, die in London, in den USA und in Wien studierte und nach internationalen Wanderjahren Ensemblemitglied des Theaters an der Josefstadt wurde, hielt Schauspielkollegin Maria Happel. Sie rankte ihre Rede rund um die vielen Theatertitel, in denen Sona MacDonald mitspielte und gab gemeinsam mit Angelika Kirchschlager ein Ständchen zu den "besten Freundinnen".

Nach einer weiteren Würdigung durch Burgschauspieler Udo Samel, dankte die Schauspielerin "für die Anerkennung und die Ehre" aber auch "für das aufregende und vielschichtige Leben. Ich danke für die Heimat, die ich in der Josefstadt gefunden habe und für die Freiheit, dass ich trotzdem noch wandern darf."

Abschließend bedankte sie sich musikalisch mit "I wish you love" und sang spontan gemeinsam mit Maria Happel "La vie en rose", aus dem Burgstück "Spatz und Engel" über die Geschichte der Freundschaft zwischen Marlene Dietrich und Edith Piaf. Dafür ernteten die beiden Standing Ovations von Freunden und Weggefährten im Kongresssaal.

Bilder von dieser Feier für Sona MacDonald sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes http://fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Kabinett Bundesminister Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecher Kunst & Kultur
Tel.: (01) 531 15 - 202122, 0664/610 63 33
matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0003