FSG/GÖD: ÖVP will Versetzungsschutz aufheben

Öffentlich Bedienstete sind kein Freiwild für ÖVP-Politiker

Wien (OTS/FSG) - Entgegen dem Vorhaben im Regierungsprogramm, welches für sogenanntes "Überstandspersonal" ein Anreiz- und Umschulungssystem vorsieht, fordern nunmehr führende ÖVP-Politiker, den Versetzungsschutz für Beamte abzuschaffen. Nach dem Vorschlag von Klubchef Lopatka, sollen im neuen Dienstrecht diese Beamten zukünftig auch ohne ihre Zustimmung in andere Resorts versetzt werden können.++++

FSG/GÖD-Vorsitzender Richard Holzer weist dieses Vorhaben auf s Schärfste zurück: "Schon nach geltendem Dienstrecht besteht die Möglichkeit der Versetzung der Beamten. Offenbar will die ÖVP den Rechtsstaat aushebeln und in Gutsherrenart bestimmen, wer, wann und wo Dienst macht."

Rückfragen & Kontakt:

Richard Holzer
Vorsitzender FSG/GÖD
Tel.:+43 664 300 65 01
Email:richard.holzer@goed.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0003