Österreichische Krebsforscher erhalten erstmals Novartis-Preis

Wien/Berlin (OTS) - Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Lukas Kenner hat den diesjährigen Novartis-Preis der Deutschen Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP) für ihre Forschungsarbeit "PDGFR blockade is a rational and effective therapy for NPM-ALK-driven lymphomas" gewonnen. Somit wurde ein Novartis-Preis zum ersten Mal an ein österreichisches Forscherteam vergeben.

Der Novartis-Preis der Deutschen Gesellschaft für Pathologie zeichnet innovative grundlagenorientierte oder translationale Forschungsarbeiten aus, die einem besseren Verständnis von Tumorerkrankungen als Voraussetzung der personalisierten Medizin dienen. Der Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000,- Euro dotiert. Er wird im Rahmen der 98. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (12. Juni bis 15. Juni 2014) in Berlin verliehen, bei der die Preisträger die ausgezeichnete Forschungsarbeit mit einem Vortrag vorstellen.

Die Arbeitsgruppe:

Prof. Dr. Lukas Kenner ist stellvertretender Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Krebsforschung (LBI CR) und zudem Abteilungsleiter für Labortierpathologie am klinischen Institut für Pathologie der Medizinischen Universität Wien (MUW) sowie am Institut für Pathologie und gerichtliche Veterinärmedizin der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VetMedUni) beschäftigt. Seine Arbeitsgruppe setzt sich aus Wissenschaftler/innen des LBI CR sowie der MUW und VetMedUni zusammen. Hauptautorin der ausgezeichneten wissenschaftlichen Arbeit ist Dr. Daniela Laimer. Nach Abschluss ihres Studiums 2005 nahm Laimer eine Doktoratsstelle an der MUW in der Arbeitsgruppe von Kenner an. Ihre Forschungsergebnisse im Bereich der Tumorbiologie präsentierte Laimer bereits mehrfach auf nationalen und internationalen Kongressen.

Über die Ludwig Boltzmann Gesellschaft:

Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) ist eine außeruniversitäre Forschungsorganisation mit Sitz in Wien und betreibt 20 Forschungseinrichtungen (Ludwig Boltzmann Institute/LBI) mit rund 550 MitarbeiterInnen in den Bereichen der Humanmedizin / Life Sciences sowie der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften. Die LBG steht mit ihrem Motto "Nahe am Menschen" für die Behandlung gesellschaftsrelevanter Forschungsfragen: Ausgewählte LBI-Forschungsprojekte können auf der Crowdfunding-Plattform www.inject-power.at mit individuellen Spendenbeträgen, die steuerlich absetzbar sind, finanziell unterstützt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Ludwig Boltzmann Institut für Krebsforschung
Prof. Dr. Lukas Kenner
Tel.: +43 (0)664/1188385
lukas.kenner@lbicr.lbg.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LBG0001