Fotoausstellung und Buchpräsentation zum Thema Flüchtlinge: "Unerwünscht? Vom Leben im Niemandsland"

Wien (OTS) - In dem gemeinsamen Projekt "Unerwünscht?" der Fotoschule Wien und der Jungen Volkshilfe wird der Alltag von Flüchtlingen und Asylwerbern in Österreich fotografisch festgehalten. Die entstandenen Fotografien wurden in Kooperation mit und durch Unterstützung des Afro-Asiatischen Instituts in Wien nun auch als Bildband herausgebracht. Am Montag, 16. Juni 2014 findet gleichzeitig mit der Vernissage der Fotoausstellung die Buchpräsentation im Beisein der abgebildeten Asylwerber im Afro-Asiatischen Institut statt.

Der begleitende Fotoband stellt die Wünsche, Träume und Ängste der Flüchtlinge dar. Das Zusammenspiel der berührenden Bilder mit den Erzählungen der Abgebildeten gewährt einen intimen Einblick in das Leben und die Seelenwelt der Bewohner eines Flüchtlingsheims in Wien.

Stellvertretend für alle Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, dokumentiert das Buch die tatsächliche Lebenswirklichkeit von Menschen, die in Österreich um Schutz ansuchen. Die Fotos stellen die oft ungewisse Situation der Asylwerber dar und räumen mit Vorurteilen auf. Dr. Christoph Pinter, Leiter von UNHCR Österreich, sagt über das Buch: "Die Porträtierten kommen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen und doch ist ihnen eines gemeinsam: der Wunsch nach den 'normalen' Dingen des Lebens, nach Freunden, Familie und Stabilität."

Fotoausstellung und Buchpräsentation "Unerwünscht? Vom Leben im Niemandsland"

mit Fotografien von Sonja Bachmayer, Markus Hippmann, Mohammad Tareq Majidy, Ritchy Pobaschnig und Andreas Svirak

Eröffnung: Montag, 16. Juni 2014, 19.00 Uhr

Afro-Asiatisches Institut, Großer Saal, Türkenstraße 3, 1090 Wien

Eintritt frei!

Rückfragen & Kontakt:

Fotoschule Wien
Mag. Markus Hippmann
fon: 01/9433701
mail: presse@fotoschule.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FOS0001