Verkehrswoche in Innsbruck 23. bis 27. Juni 2014

ExpertInnen aus ganz Europa diskutieren über Verkehrsstrategien im Alpenraum

Wien (OTS) - Alles was auf dem Verkehrssektor im Alpenraum Rang und Namen hat, trifft sich vom 23. bis zum 27. Juni 2014 in Innsbruck bei der vom Land Tirol organisierten Verkehrswoche. Hochrangige VerkehrsexpertInnen aus ganz Europa diskutieren über Verkehrsstrategien für den Alpenraum.

"Im Spannungsfeld zwischen Lebensqualität und Gesundheit sowie zwischen uneingeschränktem Warenverkehr und wirtschaftlichen Interessen gilt es, zukunftsfähige, nachhaltige und rechtlich gangbare Lösungen für die für den Güterverkehr im Alpenraum - sei es auf der Schien oder auf der Straße - zu finden", erwartet sich LH Günther Platter konkrete Vorschläge und Strategien. Darauf setzt auch die für Verkehr zuständige LHStvin Ingrid Felipe: "Die Verkehrswoche in Innsbruck bringt eine Reihe namhafter und erfahrener Expertinnen und Experten zusammen. Das gesammelte Know-how und die Entscheidungsbefugnis der anwesenden Politikerinnen und Politiker werden dazu führen, dass wir die ökologische Verkehrsverlagerung weiter forcieren können."

Im Rahmen des Transportforums der Plattform iMonitraf! werden am Dienstag, den 24. Juni lenkende Verkehrsstrategien diskutiert. Astrid Epiney von der Universität Fribourg beleuchtet die rechtliche Machbarkeit der Alpentransitbörse als eines der Systeme zur Steuerung des Verkehrs über die Alpen neben dem Emissionshandel oder Mautzuschlägen.

Die Tagung "Schiene stärken" der Aktionsgemeinschaft Brennerbahn am Mittwoch, den 25. Juni beschäftigt sich in erster Linie mit der Frage, wie der Güterverkehr per Eisenbahn gestärkt und wie Transporte von der Straße auf die Schiene verlagert werden können. Zu Gast ist unter anderem der oberste Beamte der EU-Kommission für Verkehr, Herald Ruijters.

"Swiftly Green" wiederum ist eine europäische Initiative, die Vorschläge und Richtlinien für einen umweltfreundlicheren Gütertransport entlang der Transitkorridore erarbeitet. Die Grundsatzrede hält Pat Cox, EU-Koordinator für den Skandinavien-Mittelmeer Korridor. Welche Werkzeuge dafür zur Verfügung stehen, wird am Donnerstag, den 26. Juni diskutiert.

Während am Montag mit einem Vorbereitungstreffen und am Freitag mit dem Meeting der Arbeitsgruppenvorsitzenden der Brenner Corridor Plattform zwei Veranstaltungen nicht öffentlich zugänglich sind, sind Interessierte von Dienstag bis Donnerstag herzlich zur Teilnahme an der Verkehrswoche eingeladen.

Das detaillierte Programm sowie Anmeldung unter:
www.tirol.gv.at/transport-week

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christa Entstrasser-Müller
Amt der Tiroler Landesregierung
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Abteilungsvorstand-Stellvertreterin/ Fachbereichsleitung Presse
Eduard-Wallnöfer-Platz 3, A-6020 Innsbruck
Tel.: +43(0)512 508 2241
Mob.: +43(0)676 88508 2241
christa.entstrasser@tirol.gv.at
http://www.tirol.gv.at/oeffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TIR0001