Prammer: Karlheinz Böhm gebührt Respekt und Dankbarkeit

NR-Präsidentin zum Tod des Gründers von "Menschen für Menschen"

Wien (PK) - Als außergewöhnlichen Menschen, dem allerhöchster Respekt gebühre, bezeichnete Nationalratspräsidentin Barbara Prammer den ehemaligen Schauspieler und Gründer der Hilfsorganisation "Menschen für Menschen" Karlheinz Böhm. Dessen Ableben mache einerseits betroffen, sei andererseits aber Anlass, tiefe Dankbarkeit über das humanitäre Wirken dieses großen Österreichers zum Ausdruck zu bringen.

Böhm habe seine Popularität als Künstler eingesetzt, um anderen Menschen zu Hilfe zu kommen, sagte Prammer. In vielen persönlichen Gesprächen habe sie die Motive für sein vielfältiges Engagement schätzen gelernt. Gemeinsam mit seiner Frau Almaz habe Karlheinz Böhm nicht nur zahllosen Menschen in Äthiopien das Leben gerettet, sondern auch viele Frauen und Mädchen im Kampf gegen Genitalverstümmelung unterstützt. Tief empfundene Anteilnahme gelte seiner Frau und seinen Kinder, so die Nationalratspräsidentin. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pk@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0004