Wienerlied-Sänger Walter Heider 75-jährig verstorben

Wien (OTS) - Prof. Walter Heider, erfolgreicher Wienerlied-Interpret sowie langjähriger Obmann der Vereinigung "Das Wiener Lied", ist am 20. Mai nach langer Krankheit in seinem 75. Lebensjahr verstorben. Die Beisetzung findet am 3. Juni um 13 Uhr am Meidlinger Friedhof statt.

Heider wurde im September 1939 in Meidling geboren. Er war seit 1993 hauptberuflich als Sänger tätig, aber bereits in jungen Jahren entdeckte er seine Liebe zur Musik. So trat er ab 1957 auf verschiedenen Veranstaltungen als Schlagersänger auf. Als er 1965 auf einer Wienerlied-Veranstaltung ein solches zum Besten gab und er großen Anklang beim Publikum fand, entschied er sich für dieses Genre. Der Erfolg blieb nicht aus: Es entstanden Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen - heute gibt es über 20 CDs von Walter Heider. In der Fernsehsendung "Guten Abend am Samstag" war er gern gesehener Gast bei Heinz Conrads. Von 1989 bis 1992 hatte er auf Radio Wien seine eigene Sendung "Wiener Ringelspiel". Über viele Jahre hinweg sorgte er bei Jubiläen im Wiener Rathaus, wie etwa den Feiern zur Ehrung der goldenen Hochzeitspaare, für musikalische Unterhaltung.

Heider wurde mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Hut vom lieben Augustin", der "Robert Stolz-Medaille", dem "Goldenen Wienerherz" und dem "Goldenen Violinschlüssel". 1989 erhielt er den "Ernst Track-Ehrenring" der Wiener Volkskunst. 1992 wurde ihm das "Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien" überreicht, 2004 folgte der Berufstitel "Professor", verliehen von Bundespräsident Heinz Fischer. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013