Erber: FP-Waldhäusl disqualifiziert sich mit unseriösen Aussagen selbst

Im Budgetvoranschlag 2015 sind rund 50 Prozent der Ausgaben für Soziales und Gesundheit vorgesehen

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Wer einen Budgetvoranschlag als familienfeindlich bezeichnet, in dem rund 50 Prozent der Ausgaben für Soziales und Gesundheit sowie mehr Mittel für die Bereiche Kinderbetreuung und Landespflegeheime vorgesehen sind, ist unseriös und disqualifiziert sich selbst", kommentiert VP-Sozialsprecher LAbg. Toni Erber die heutigen Aussagen von FP-Waldhäusl.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 1400 Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002