GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL

Morgen geht es los! Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL sorgt 3 Tage lang für unvergleichliche Stimmung und grandiose Acts!

Wien/Zwentendorf (OTS) - Der Countdown läuft - morgen ist es soweit! Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL, DAS Green Festival Österreichs, geht von 29.05. bis 01.06.2014 in die 3. Runde und begeistert am Gelände des (nie in Betrieb genommenen) Atomkraftwerks Zwentendorf mit grandiosen Acts wie DEICHKIND, CRO, JENNIFER ROSTOCK oder den DONOTS! Auf insgesamt 5 Bühnen sorgen mehr als 80 Acts 3 Tage lang für Stimmung. Eine Rad-Anreise, regionale Küche und ein kunterbuntes Rahmenprogramm garantieren eine unvergessliche Party im Grünen!

Morgen geht es los! Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL sorgt 3 Tage lang für unvergleichliche Stimmung und grandiose Acts! Hier noch einmal die wichtigsten Fakten, welche das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL zu mehr als einem reinen Musikfestival machen:

RADANREISE:
Steig aufs Rad und sei dabei, bei der größten Rad-Anreise zu einem Musikfestival! Ab Wien (Schulschiff), St. Pölten und Melk gehts der Donau entlang. Das Gepäck kommt in Lastenräder, ein Soundsystem ist natürlich auch mit dabei. Und in Greifenstein wartet ein schmackhaftes Bio-Picknick. Das ist noch lang nicht alles, am Besten informiert man sich unter
http://www.tomorrow-festival.at/workshop-side-events/festival-radln/

WORKSHOPS & RAHMENPROGRAMM:
Zurück in die Zukunft trifft Raumschiff Enterprise bei den AKW-FÜHRUNGEN der EVN, die uns auf eine spannende Zeitreise zurück in die 70er schicken
(http://www.tomorrow-festival.at/workshop-side-events/akw-fuehrungen/
)! INTO THE WILD bei einem Auspaziergang durch das Natura 2000 Gebiet rund ums Festivalgelände
(http://www.tomorrow-festival.at/workshop-side-events/natura-2000-erl
ebnispfad/). AERIEL YOGA sind vor Ort ebenso möglich wie BODYPAINTINGS, SIEBDRUCK und ein außergewöhnliches 3D-Erlebnis in der DANGER ZONE. Beim WE CREATE AWARD könnt ihr außerdem eurer Kreativität freien Lauf lassen - prämiert werden die besten Ideen im Zusammenhang mit nachhaltigem Festival-Tourismus, die ihr live und direkt vor Ort umsetzen könnt!

KULINARIK:
Abgesehen von regionalen biologischen Speisen und Getränken dürfen wir uns heuer insbesondere auf den fahrenden Strengberger Apfelmost-Vertrieb freuen! Kredenzt wird alles in Mehrweg- oder essbarem Geschirr, das Angebot ist vielfältig, saisonal und schmackhaft. Und es ist für Fleischtiger ebenso wie für Vegetarier und Veganer alles dabei, was das Herz begehrt!

SAUBERKEIT:
Müll wird auf diesem Festival vor allem vermieden! Was dennoch anfällt wird selbstverständlich getrennt und recycled.

Ein Festival fürs Leben, ein Festival mit Message
Das AKW Zwentendorf wurde mit der Volksabstimmung gegen dessen Inbetriebnahme vor 36 Jahren Symbol demokratischer Selbstbestimmung. Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL wird an diesem geschichtsträchtigen Ort somit neben dem musikalischen Aspekt auch erneut zum Sprachrohr der Zivilgesellschaft und mit einer zu erwartend hohen Anzahl an teilnehmenden NGOs erneut zum politischen Treffpunkt und somit zu einem Festival mit aussagekräftiger Message: NEIN zum Atommüll-Endlager in Tschechien!

"Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL ist das Fest des Ausstiegs aus der Atomkraft und hat außerdem als Green Event eine enorme Vorbildfunktion. Zwentendorf ist das Symbol eines entscheidenden Wendepunkts in der österreichischen Energiepolitik. Als Umweltminister glaube ich fest daran, dass ein Europa ohne Atomkraft möglich ist", sagt Bundesminister Rupprechter.

Dr. Reinhard Uhrig, Geschäftsführer von GLOBAL 2000: "Der derzeitige Plan zur Atommüll-Endlagersuche in Tschechien nahe der österreichischen Grenze, genauso wie die Vorbereitungsarbeiten zum Bau eines neuen Atomreaktors und zur Laufzeit-Verlängerung der vier alten Sowjet-Reaktoren in Dukovany stellen eine Bedrohung für Österreich und ganz Europa dar. Atomkraftwerke sind tickende Zeitbomben - ihr Abfall ist über Hunderttausende Jahre gefährlich für Mensch und Umwelt. Ein Europa 2030 ohne Atomkraftwerke ist möglich, den Weg hat die Studie aufgezeigt, die die TU Wien für uns erstellt hat. Dazu braucht es jedoch europaweit politische Maßnahmen: für den effizienten Einsatz von Energie, den Ausbau der erneuerbaren Energien und verbindliche Zielsetzungen. Dafür setzen wir ein Zeichen - beim GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL!"

Reinhard Neumayer, Stadtrad für Energie und Wien, Laa an der Thaya:
"Die gesamte Region Land um Laa (ca 18.900 Einwohner) hat sich klar und öffentlich gegen die Errichtung eines geplanten Atommüllendlagers in Südmähren ausgesprochen. Die von der Stadtgemeinde Laa initiierte Unterschriftenaktion haben auch die an das Land um Laa angrenzenden Gemeinden unterstützt und so konnten beachtliche 22.000 Unterschriften gesammelt werden. Diese wurden an den Landeshauptmann von NÖ, Dr. Erwin Pröll, übergeben. Die Landesregierung und die Österreichische Bundesregierung wurden ersucht, die Realisierung eines Atommüllendlagers nicht nur in Südmähren, sondern innerhalb der EU zu verhindern. Das Atomkraftwerk Dukovany ist nur ca. 30 km von Laa entfernt. An Tagen mit klarer Sicht kann man sogar die Dampfwolken der Kühltürme sehen. Konklusio: Innerhalb ganz kurzer Zeit kann man bei so einem sensiblen Thema in Österreich irrsinnig viele Menschen mobilisieren."

Am Gelände des AKW Zwentendorf betreut die EVN heute ein Sonnenkraftwerk.

"Das Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsmodell "Sonnenkraftwerk Zwentendorf" war ein voller Erfolg. Mit dieser Beteiligung kann jeder seinen persönlichen Beitrag zum Umbau des Energiesystems in Richtung Erneuerbare leisten. Auch die tausenden Besucherinnen und Besucher des TOMORROW FESTIVAL unterstreichen diesen umweltfreundlichen Weg Niederösterreichs: Bei uns ist die Energiewende längst in Gang", betont Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf.

EVN Konzernsprecher Mag. Stefan Zach: "Zwentendorf ist mit dem GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL zu einem erfolgreichen Festival-Standort und zu einem Symbol für eine erneuerbare Energiezukunft geworden. Wir freuen uns, dass das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL auch dieses Jahr am historischen und symbolträchtigen Kraftwerksstandort in Zwentendorf stattfindet!"

Auch die eNu zeigt sich erfreut über die erneute Partnerschaft: "Das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL und die eNu haben eine gemeinsame Botschaft: Jeder kann etwas tun. Für uns ist es hierbei besonders wichtig, NiederösterreicherInnen für einen Beitrag zur Energiewende zu motivieren, die mittlerweile in Niederösterreich längst zu einer Energiebewegung geworden ist. Wir freuen uns auf das GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL!", so Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu).

Martin Aschauer, Pressesprecher des GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVALS:
"Mit dem TOMORROW FESTIVAL sind wir Vorreiter für nachhaltige Events in Österreich und über die Grenzen hinaus: Allein durch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln - ein Drittel der BesucherInnen kommt öffentlich - und das Festivalradln können bis zu 84 Tonnen CO2 eingespart werden. 4 von 5 Besuchern beteiligt sich durch unsere Maßnahmen aktiv am Mülltrennen und -sammeln. Und es werden nur Mehrwegbecher ausgegeben, die 80% weniger Treibhausgase als Einwegbecher verursachen." Auch Innovationen in dem Bereich werden wieder getestet - z.B. nehmen mit der "Love your Tent" Initiative die BesucherInnen ihr Zelt auch wieder mit nach Hause - und verwenden es dadurch mehrmals. Außerdem werden Taschenaschenbecher angeboten - und Kompost-Toiletten erprobt, was unter anderem viel Wasser spart. "Wir freuen uns, wenn wir damit viele Veranstalter nachhaltig inspirieren - und stehen ihnen natürlich auch gerne mit Rat und Tat zur Seite!"

DI Georg Tappeiner vom Österreichischen Ökologie Institut:
"Events eignen sich hervorragend, die BesucherInnen für Themen zu sensibilisieren, Informationen zu bieten und Botschaften zu übermitteln. GLOBAL 2000 nutzt die Bühne des Tomorrow Festivals in herausragender Art, die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit an seine Gäste zu kommunizieren! Als "Green Events Austria Partnerveranstaltung" werden diese Themen auch in der Organisation des Festivals in vorbildhafter Weise umgesetzt. Das Tomorrow Festival wird damit zu einem international beispielgebenden "Event der Zukunft"!"

Videobotschaft von Bundesminister Rupprechter:
www.youtube.com/watch?v=F5FermTlASQ&list=UUMGJYiGyBnQ2pxytuFaFuoQ

TICKETS:
Karten sind in allen Raiffeisenbanken in Österreich und auf www.ticketbox.at erhältlich - Ermäßigung gibt es für Raiffeisen Club-Mitglieder. Ebenso erhältlich sind Tickets bei Ö-Ticket, Saturn, Media Markt und Libro.

INFO:
www.tomorrow-festival.at
https://www.facebook.com/events/256610281155088/
www.facebook.com/tomorrow.festival

FOTOS:
www.flickr.com/photos/global2000/sets/72157640273652496/
Wir freuen uns also auf das kunterbunteste Rahmenprogramm, das man im Grünen haben kann - 5 Bühnen, 80 Acts, interessante und spannende Workshops, eine einzigartige Location und die besten Schmankerln aus der Region werden diesen Frühling gebührend ausklingen lassen!

Man sieht sich hoffentlich - ob auf dem Rad oder beim Tanzen & Feiern!

Rückfragen & Kontakt:

Julia Schattauer, Pink Pepper e.U., Tel.: 0699 / 102 611 61, E-Mail: julia.schattauer@pink-pepper.at
Martin Aschauer, GLOBAL 2000, Tel.: 0699/14 2000 33, E-Mail: martin.aschauer@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001