Robert Moser: Ist das Außenministerium noch notwendig?

Wien (OTS) - "Eine Einsparung der nationalen Außenministerien bringt nicht nur budgetäre Vorteile, sondern auch einen Qualitätssprung in der Außenpolitik für Österreich und die EU, da wir das Potential einer Großmacht bei der Durchsetzung unserer Interessen konzentriert einsetzen können", sagte heute Robert Moser, Kandidat zum EU-Parlament auf der Liste des BZÖ. Die Idee einer gemeinsamen Außenpolitik ließe durch die Vertretung von über 500 Millionen EU-Bürgern, einen EU-Außenminister zum starken Sprachrohr von europäischen Interessen werden. "Ein starker Außenminister kann bessere Lösungen initiieren, als 28 schwache Vertreter internationaler Beziehungen", so Moser.

"Ein außenpolitisches Kräftebündeln ist somit ein guter Schritt, um Einsparungen und beste Verhandlungsfähigkeit zu ermöglichen", so Moser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Stellungnahmen unter:
www.robert-moser.eu
Robert Moser, Kandidat zum EU-Parlament
Anfragen: 0664/1430076

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003