FP-Gudenus/Mahdalik: 65 Mio. Euro Schaden durch linke Demo-Industrie sind genug

Bannmeilen als Mittel gegen existenzbedrohende Verluste

Wien (OTS) - "Linke Dauredemos gegen und für alles mit ewig denselben Gestalten aus dem linken Eck haben bei der Wiener Wirtschaft nur in den vergangenen fünf Jahren einen in die großen EKZs im Wiener Umland abgeflossenen Umsatzentgang von etwa 65 Mio. Euro verursacht und sorgen überdies stets für ein umweltschädigendes Verkehrschaos", kritisieren FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus und FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik und fordern, Einkaufsstraßen und Hauptverkehrsadern zur Bannmeile zu machen.

Wenn die aus dem Steuertopf finanzierten Linksradikalen etwa aus der Pankahyttn, dem EKH und Amerlinghaus oder vom Wagenplatz unbedingt für die Freigabe von Drogen aller Art demonstrieren wollen, sollen sie das dort tun, wo die Adressaten für ihre Forderungen sitzen, nämlich am Parlamentsvor- oder Ballhausplatz.

"Von Rot-Grün in Wien ohnehin schon an den Rand des finanziellen Ruins gedrängte Geschäftsleute und unsere Umwelt weiter zu schädigen, ist für die FPÖ jedenfalls inakzeptabel", halten die Mandatare fest und fordern rasche Gespräche der Wiener Stadtregierung mit dem Innenministerium über die Einrichtung von "Demo-Bannmeilen". (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008