Erinnerung, 20. Mai: Stadträtin Wehsely besucht FSW-Infoabend zum Thema Demenz

Hilfe und Beratung für pflegende Angehörige im Tageszentrum Oriongasse

Wien (OTS) - In Österreich leiden derzeit ca. 100.000 Menschen an demenziellen Erkrankungen - Tendenz steigend: Im Jahr 2020 werden 130.000 Menschen in Österreich direkt von Demenz betroffen sein, bis 2050 ist mit einer Verdoppelung der Zahl der Erkrankten zu rechnen.

Der größte Teil wird oft über Jahre hinweg zu Hause von den Angehörigen gepflegt und betreut - eine Aufgabe, die psychisch und physisch stark belastet. "Für pflegende Angehörige sind Auszeiten von ihrer Betreuungstätigkeit enorm wichtig. Dafür braucht es oft professionelle Unterstützung: Die Stadt Wien finanziert mobile Pflege- und Betreuungsangebote wie Hauskrankenpflege, Heimhilfe und Besuchsdienst, aber auch Tageszentren - allein 2013 haben wir dafür rund 246 Millionen Euro aufgewendet. Diese professionellen Angebote ermöglichen, dass die Menschen so lange wie möglich ihrem eigene Zuhause gepflegt und betreut werden können - und sie schaffen Freiräume für pflegende Angehörige", so Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely, die am heute einen Informationsabend des FSW im Tageszentrum Oriongasse besuchen wird.

Auch das Angebot des Tageszentrums Oriongasse des Fonds Soziales Wien ermöglicht Auszeiten für Menschen, die Angehörige betreuen: Das Haus ist ganz auf Menschen mit fortgeschrittener Demenz ausgerichtet, die dort einen auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Tag in Gesellschaft verbringen können, während ihre pflegenden Angehörigen entlastet werden. "An Demenz erkrankte Personen benötigen eine besonders individuelle Art der Betreuung - darauf sind nicht nur unsere Räumlichkeiten ausgerichtet, auch unser multiprofessionelles Team hat viel Erfahrung im Umgang mit DemenzpatientInnen", so Eva Steinhauser, Geschäftsführerin der FSW-Tageszentren für Seniorinnen und Senioren.

Wer das Haus kennen lernen und Neues zum Thema "Alltag mit Demenz" erfahren möchte, hat heute um 18:00 Uhr im Rahmen eines Infoabends Gelegenheit dazu. Auf dem Programm stehen neben einer inhaltlichen Einführung der Leiterin des Tageszentrums Friederike Grill eine Lesung von Helga Engin-Deniz aus der autobiografischen Erzählung "Der Himmelstürmer in einer fremden Welt" sowie eine interaktive Führung durch das Haus mit zahlreichen Informationen und praktischen Tipps für den Alltag mit Demenzkranken. Interessierte können sich außerdem über weitere vom Fonds Soziales Wien geförderte Pflege- und Betreuungsleistungen informieren und beraten lassen.

An der Veranstaltung werden neben Gesundheitsstadträtin Mag.a Sonja Wehsely und
Bezirksvorsteherin Renate Angerer auch die WPB-Geschäftsführung, vertreten durch Eva Steinhauser und Christian Neumayer, sowie die SeniorInnenbeauftragte der Stadt Wien, Dr. Angelika Rosenberger-Spitzy, teilnehmen.

Infoabend "Alltag mit Demenz" im Tageszentrum Oriongasse des Fonds
Soziales Wien


Datum: 20.5.2014, um 18:00 Uhr

Ort:
Tageszentrum Oriongasse des Fonds Soziales Wien
Oriongasse 9, 1110 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Iraides Franz
Pressesprecherin Fonds Soziales Wien
Telefon: 05 05 379 66312
Mobil: 0676 8118 66312
E-Mail: iraides.franz@fsw.at

Caroline Neider
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Büro Stadträtin Sonja Wehsely
Tel.: +43 1 4000 81243
E-Mail: caroline.neider@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008