Erfolgreiches Jahr 2013 dank neuer Strategie

Wien (OTS) - Im Zuge der Studienpräsentation über den Wirtschaftsfaktor Austria Center Vienna wurde heute auch der Jahresabschluss der IAKW-AG (Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien, AG) präsentiert. Die IAKW-AG ist eine 100%-Tochter der Republik Österreich.

IAKW-AG = Austria Center Vienna & Vienna International Centre

Im Rahmen ihres hoheitlichen Aufgabenbereiches ist die IAKW-AG für die Erhaltung und Verwaltung des VIC sowie weiterer öffentlicher Gebäude und Flächen auf der Donauplatte zuständig. Darüber hinaus sorgt sie für die Energieversorgung und Klimatisierung von rund 325.000 m2 Fläche im VIC. "Rund ein Drittel unserer MitarbeiterInnen sind - in unterschiedlichem Ausmaß - mit Aufgaben im Rahmen unserer hoheitlichen Tätigkeit betraut", erklärt Dr. Susanne Baumann-Söllner, Vorständin der IAKW-AG.

Hauptaufgabe der IAKW-AG ist jedoch der Betrieb des Austria Center Vienna. Das Gebäude wird dabei von der "Österreichisches Konferenzzentrum Wien, AG" (ÖKZ) gepachtet, die wiederum zu 50 % im Eigentum der Republik Österreich und zu 50 % im Eigentum von drei arabischen Staaten (Saudi Arabien, Kuwait und Abu Dhabi) steht.

Gutes Geschäftsergebnis vor Fixpacht und trotz Instandhaltungskosten

Die jährlich an die ÖKZ zu leistende Fixpacht beträgt EUR 6,54 Mio., wobei jedoch die IAKW-AG als Pächterin für sämtliche Instandhaltungsaufwendungen aufkommen muss. Der Jahresverlust der IAKW-AG betrug 2013 EUR 6,858 Mio., dies entspricht de facto nahezu der Fixpacht inklusive der an uns verrechneten Verwaltungskosten (insgesamt EUR 6,68 Mio.,).

Das bedeutet, dass die IAKW-AG 2013 - bis auf die Pacht - die Aufwendungen mit den Erträgen nahezu gedeckt hat, wobei die gesamten Instandhaltungsaufwendungen 2013 EUR 1,263 Mio. betrugen. "Im Vergleich zum Jahr 2012 konnte der Jahresverlust um 27,62 % bzw. EUR 2,618 Mio. gesenkt werden", berichtet Mag. Gernot Kämmerer, Leiter für Rechnungswesen, Human Resources & IT der IAKW-AG.

Neupositionierung international und national

Aufgrund einer geringeren Anzahl an internationalen Großkongressen - das Kongressjahr 2013 war österreichweit generell kein Rekordjahr -lagen die Umsatzerlöse 2013 aus Veranstaltungen mit EUR 8,324 Mio. geringfügig unter den Umsatzerlösen des Jahres 2012. "Internationale Großkongresse werden mindestens 3 bis 5 Jahre im Voraus gebucht, unser neues Führungsteam konnte daher in diesem Bereich nicht mehr lenkend eingreifen. Umso wichtiger waren die intensiven Bemühungen am internationalen Corporate Markt und am nationalen Markt. Am nationalen Markt konnten wir noch im Jahr 2013 eine Steigerung des Umsatzes um 30 % erreichen und das Betriebsergebnis zumindest teilweise abfedern", so Baumann-Söllner. 62 % des Umsatzes wurden 2013 mit internationalen Veranstaltungen erwirtschaftet, 38 % des Umsatzes bezogen sich auf nationale Veranstaltungen.

Neue Strategie trägt Früchte: WLAN, One-Stop-Shop, Green Fokus

Motor dieser positiven Entwicklungen ist die neue Strategie, die das neue Führungsteam vor gut einem Jahr entwickelt hat. Vor allem die Kunden und TeilnehmerInnen spüren deutlich mehr Service-Charakter: In Hinblick auf die Schwerpunkte "Meet & learn, connect & experience" läuft das hochqualitative WLAN-Netz auch bei 20.000 surfenden und arbeitenden Kongressteilnehmern problemlos. Dies ist in dieser Form und Leistbarkeit im europäischen Vergleich nach wie vor einzigartig.

Das Ziel, seinen Kunden einen One-Stop-Shop zu bieten, spiegelt sich bereits in einem deutlich breiteren Angebot an neuen Kooperationspartnern wieder. "Wir sehen uns als Partner, der mitdenkt, berät und gemeinsam mit weiteren Dienstleistern dafür sorgt, Veranstaltungen zum Glänzen zu bringen und TeilnehmerInnen zu begeistern", erklärt Mag. Vita Hauer-Exner, Leiterin Marketing & Kommunikation.

Im Nachhaltigkeitsbereich hat das Team umgesetzt, was es sich vorgenommen hat: Seit März 2014 ist das Austria Center Vienna offizielle Zertifizierungsstelle für Green Meetings, seit April sogar erstes Green Conference Center in Österreich. "Unser Team ist im vergangenen Jahr deutlich zusammen gewachsen, unsere neue Strategie erweist sich im Kundenkontakt als richtig. Für die Jahre 2015ff ist bereits jetzt ein deutlicher Anstieg von internationalen Kongressbuchungen merkbar", so Dr. Susanne Baumann-Söllner.

Über die IAKW-AG

Die IAKW-AG (Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien, Aktiengesellschaft) ist verantwortlich für die Erhaltung des Vienna International Centre (VIC) und den Betrieb des Austria Center Vienna. Das Austria Center Vienna ist mit 17 Sälen, 180 Meetingräumen sowie rund 22.000 m2 Ausstellungsfläche Österreichs größtes Kongresszentrum und gehört zu den Top-Playern im internationalen Kongresswesen. Die IAKW-AG und damit das Austria Center Vienna stehen unter der Leitung von Vorständin Dr. Susanne Baumann-Söllner. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.acv.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Claudia Reis MA
Pressesprecherin
Tel: +43-1-26069-331
Email: claudia.reis@acv.at
www.acv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ACV0002