FPÖ nennt Ewald Stadler "Kerzerlschlucker" - FPÖ ist christenfeindlich

Wien (OTS) - Abgeordnete und Mitglieder der FPÖ haben in Reaktion auf einen Brief von Martin Thelen (REKOS) den REKOS-Chef Ewald Stadler als Kerzerlschlucker" beschimpft. Thelen hatte in einen offenem Brief die wertkonservativen Anhänger der FPÖ dazu aufgerufen, bei den EU-Wahlen am 25. Mai die REKOS - Liste Ewald Stadler zu wählen. "Ich habe so viele positive Reaktionen erhalten, dass ich richtig überwältigt war. Die Beschimpfungen einiger zeigen mir aber, dass man in der FPÖ ausgesprochen christenfeindlich eingestellt ist." erklärte Thelen.

Interessant sei insbesondere eine Replik auf seine Kritik am Life-Ball gewesen: Georg Pollerus von den Freiheitlichen hatte angekündigt, zum Life-Ball gehen zu wollen. Zudem stellte er klar, dass die FPÖ liberal sei. "Damit bestätigt er die Kritik vieler, dass bei der FPÖ kein Platz mehr für Konservative vorhanden ist." so Thelen wörtlich. Dies belege auch, dass die FPÖ ihre Gesinnung geändert habe. "In dem Fall, dass eine Partei-Führung die Partei-Inhalte verdreht, ist ein Parteiwechsel absolute Pflicht, wenn man seiner Gesinnung treu bleiben will." schloss Thelen.

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Tobias: 0676 930 1899, Emmanuel Ockay: 0699 1806 0610, www.rekos.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEP0002