Einladung zum Pressegespräch Akademie für sexuelle Gesundheit (AfSG) am 2. Juni 2014, 9.30 Uhr, Cafe Museum, 1010 Wien

THEMA: Tabuthema sexuelle Gesundheit - warum das österreichische Gesundheitssystem 50 Prozent aller Patienten und Patientinnen mit ihren Problemen alleine lässt

Wien (OTS) - Laut WHO ist sexuelle Gesundheit ein Menschenrecht und sollte Teil der Anamnese-Erhebung sein. In Österreich ist dies aber leider nicht so. Bis heute fokussiert sich das österreichische Gesundheitssystem nur auf das Thema Reproduktion. Sexuelle Gesundheit ist kein regulärer Bestandteil des Lehrplans der MedizinerInnenausbildung an den heimischen Universitäten - mit schwerwiegenden Folgen.

Über diese schwerwiegenden Folgen reden werden:

  • Dr. Elia Bragagna, Ärztin für Allgemeinmedizin und Psychosomatik, Psycho- und Sexualmedizinerin sowie Leiterin der Akademie für Sexuelle Gesundheit (AfSG)
  • Simone Viertler, Geschäftsführerin Akademie für Sexuelle Gesundheit (AfSG)
  • Mag. Edith Schuligoi, Betroffene und Autorin des Buches "Frauenkastration"
  • Ekkehard Büchler, Leiter der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs

Pressegespräch Akademie für sexuelle Gesundheit (AfSG)

Datum: 2.6.2014, um 09:30 Uhr

Ort:
Cafe Museum
Operngasse 7, 1010 Wien

Bild(er) finden Sie nach Ende der Veranstaltung im AOM/Original Bild Service sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at, www.apa-fotoservice.at und www.picturedesk.com.

Rückfragen & Kontakt:

und Anmeldung bei:
SPIEGL & LEHNER OG, Relations Management
Doris Spiegl, Bakk.phil.: +43 676 540 15 94 oder
per E-mail: spiegl@spiegllehner.com
Mag. Karin Lehner: +43 650 555 66 56 oder
per E-mail: lehner@spiegllehner.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005