Mitterlehner: Europa mit Kompetenz und Erfahrung weiterentwickeln

ÖVP steht für wirtschaftlich starkes Europa, Arbeitsplätze durch Wachstum schaffen - Othmar Karas hat die richtigen Konzepte zur Weiterentwicklung Europas

Wien (OTS/BMWFW) - "Österreich hat wie kaum ein anderes Land von einem gemeinsamen Europa profitiert. Unsere Unternehmen haben die Mitgliedschaft genau so als Turbo für ihren wirtschaftlichen Erfolg genützt, wie unsere Spitzenforscher und Studierenden die zahlreichen Programme für ihre fachliche Weiterentwicklung nutzen. Um Europa weiter zu stärken braucht es Kompetenz und Erfahrung, beides hat Othmar Karas in seiner bisherigen Arbeit im EU-Parlament bewiesen", so Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner anlässlich der heutigen Pressestunde. Österreichs Exporte in die Länder der EU sind seit dem Beitritt von 33 auf 86 Milliarden Euro (2013) gestiegen. Die österreichische Exportquote ist im Zeitraum 1994 bis 2013 von damals 33 auf 57 Prozent gewachsen. Neben der Einwerbung von rund einer Milliarde Euro durch heimische Unternehmen und Institutionen haben bis Ende 2013 auch 101 Spitzenforscher aus Österreich ein begehrtes ERC-Stipendium erhalten.

"Der wirtschaftliche Aufschwung in Europa ist auch ein Schlüssel zur Bekämpfung der heimischen Arbeitslosigkeit. Daher braucht es eine Reduktion der Schulden, um Spielräume für die Zukunft zu ermöglichen. Im weltweiten Wettbewerb punkten wir mit Innovation und Kreativität. Investitionen in Bildung, Wissenschaft und Forschung sind daher unabdingbar", begrüßt Mitterlehner, die heutigen Aussagen von Othmar Karas in der Pressestunde und abschließend: "Othmar Karas hat in der Vergangenheit, etwa bei der Finanzmarktregulierung wertvolle Arbeit geleistet, und er hat die richtigen Konzepte für die Weiterentwicklung Europas. Die ÖVP steht für ein Europa der wirtschaftlichen Stärke und der Chancen, für unsere Unternehmen, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für die jungen Menschen und für unsere älteren Generationen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Felix Lamezan-Salins, B.A.
Stv. Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: +43 1 711 00-5128 / mobil: +43 664 88 69 23 07
felix.lamezan-salins@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001