SPÖ-Schicker: Gudenus versucht verzweifelt von eigener Misere abzulenken!

Wien (OTS/SPW) - "Absolut verzweifelt und hoch nervös", kommentiert am Sonntag der Klubvorsitzende der SPÖ Wien, Rudi Schicker, Aussagen von FP-Gudenus. So seien die Anschuldigungen in Bezug auf Parteienfinanzierung auf das Strikteste zurückzuweisen. Infolge der innerparteilichen Querelen rund um die Degradierung von Andreas Mölzer und des verunglückten EU-Wahlkampfs geht es Gudenus nur um Ablenkung. "Hoch nervös klammert sich da Gudenus verzweifelt an jeden noch so dünnen Strohhalm, um von der eigenen Misere abzulenken. Und im Sumpf der Miseren steckt die FPÖ bis zum Hals: Ob Hypo Alpe Adria, Rosenstingl, Westenthaler sowie Graf und Wansch im Fall Meschar -alles Skandale von und mit aktuellen und ehemaligen FPÖ-Parteifreunden Gudenus'. Umgangssprachlich auf den Punkt gebracht: 'Mit vollen Hosen ist gut stinken!'. Die heutige Suada richtet sich auf jeden Fall von selbst!", hält Schicker in einer Kurzreplik fest. (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001