BZÖ-Korak fordert gemeinsame Kraftanstrengung, damit Kärnten Austragungsort für Song Contest 2015 wird

Klagenfurt (OTS) - BZÖ-Landtagsabgeordneter Wilhelm Korak fordert heute alle politischen Kräfte Kärntens auf, gemeinsam an einem Strang zu ziehen, damit Kärnten zum Austragungsort des Eurovision Song Contest 2015 wird. "Denn Fakt ist, dass Kärnten mit dem Wörthersee-Stadion als einziger Standort in Österreich alle nötigen Voraussetzungen mitbringt, um eine Veranstaltung dieser Größenordnung durchzuführen. Das Stadion hat mit einem Fassungsvermögen von 30.000 Zuschauern die notwendige Kapazität und ist mit der modernsten und besten Technik ausgestattet. Die Wiener Stadthalle oder auch die Stadthalle in Graz sind für einen derartigen Event schlichtweg zu klein, schließlich wird vor allem der enorme Platzbedarf für Bühne und Technik zu einer der größten Herausforderungen." Auch eine Überdachung des Stadions sei zeitlich und bautechnisch machbar -"oder man veranstaltet anlässlich des sechzigjährigen Jubiläums des Song Contest diesen erstmals als Open Air Event." Und schließlich verfüge Kärnten auch über die nötige touristische Infrastruktur, habe eine Flughafenanbindung und nicht zuletzt auch viel Organisationserfahrung aus der Veranstaltung von EM-Spielen im Jahr 2008.

"Klagenfurt erfüllt also alle Voraussetzungen! Es wäre daher nötig und wichtig, dass parteiübergreifend alle an einem Strang ziehen, beginnend beim Landeshauptmann bis hin zum Kärntner ORF-Stiftungsrat, um Klagenfurt zum Austragungsort zu machen. Die Stadt Klagenfurt hat jedenfalls unsere volle Unterstützung", schließt Korak für das BZÖ Kärnten.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002