MEL-Diskurs: Weiteres Urteil pro Meinl Bank: MEL-Werbespot war nicht irreführend

Wien (OTS) -

  • Meinl Bank Vorstand Peter Weinzierl: "Das vorliegende Urteil des BGHS Wien bestätigt die Rechtsansicht der Meinl Bank: Der MEL-Werbespot enthält keine irreführenden Inhalte."
  • Soziale Vergleiche der Meinl Bank werden fortgesetzt - bisher EUR 32,3 Mio. für 6.183 unerfahrene Kleinanleger aufgewendet

Die Meinl Bank war in einem MEL-Anlegerverfahren, das auf die angeblich irreführende Fernsehwerbung in Sachen MEL gestützt wurde, erfolgreich: Das Bezirksgericht für Handelssachen Wien (BGHS Wien) stellt in einem aktuellen Urteil (13 C 888/11z) fest, dass die Vorwürfe des klagenden Anlegers jeder Grundlage entbehren. "Das BGHS Wien bringt es im vorliegenden Urteil nach eingehender Befassung mit dem MEL-Werbespot klar auf den Punkt: Der MEL-Werbespot aus dem Jahr 2007 war nicht irreführend", erklärt Meinl Bank-Vorstand Peter Weinzierl. "Die Rechtsansicht, dass die MEL-Fernsehwerbung nicht irreführend war, wird damit eindeutig bestätigt - und das wird auch Auswirkungen auf ähnlich gelagerte Fälle haben."

Im Urteil heißt es: "Dem festgestellten Werbespot ist kein irreführender Inhalt vorzuwerfen. [...] Auch im aus dem off gesprochenen Text ist keine irreführende Aussage zu erkennen [...]." Und weiter: "Da der Kläger nach eigenen Angaben einzig aufgrund des Werbespots seine Kaufentscheidung getroffen hat [...], kann in diesem Fall keine Irreführung durch die Beklagten (die Meinl Bank; Anm.) erkannt werden."

Meinl Bank setzt soziale Vergleiche für unerfahrene Kleinanleger fort

Unabhängig von zahlreichen gewonnenen Zivilverfahren hat die Meinl Bank bereits im Sommer 2010 als einziges österreichisches Institut gemeinsam mit der Bundesarbeiterkammer ein richtungsweisendes Modell für soziale Vergleiche für unerfahrene MEL-Kleinanleger entworfen und realisiert. "Mittlerweile hat die Meinl Bank im Rahmen sozialer Vergleiche für 6.183 Anleger rund EUR 32,3 Mio aufgewendet", führt Weinzierl abschließend aus. "Wir sind damit das einzige heimische Bankinstitut, das ein so klares Signal für soziale Verantwortung setzt."

Meinl Bank AG

Die Meinl Bank bietet als Privatbank Leistungen im Bereich Corporate Finance, Fondsmanagement sowie privater und institutioneller Vermögensverwaltung an. Mit der Julius Meinl Investment GmbH verfügt die Meinl Bank über eine eigene Investmentfondsgesellschaft. Die Meinl Bank steht eigenständig auf einem starken ökonomischen Fundament, die Eigenmittel des Instituts sind mit EUR 42,3 Mio höher als die gesetzlich vorgeschriebene Eigenmittelunterlegung. Damit ist die Bank für die Zukunft gut positioniert.

Rückfragen & Kontakt:

Meinl Bank AG
Pressestelle
Thomas Huemer
Tel.: +43 1 531 88 - 520
e-mail.: huemer@meinlbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEB0001