Aktuelle Online-Befragung zeigt hohe Zufriedenheit mit den Fortbildungsangeboten der Pädagogischen Hochschule OÖ!

Linz (OTS) - Einmal mehr werden die Fortbildungsangebote der PH OÖ von den Pädagog/innen österreichweit geschätzt. Neben dem breiten jährlichen Angebot an Seminaren, Workshops und Fortbildungsreihen bietet die PH OÖ für ca. 20.000 Lehrer/innen in OÖ auch Großveranstaltungen für das gesamte Bundesgebiet an.

Wie es internationalen Standards entspricht, wurde im Wintersemester 2013/14 vom Institut für Fortbildung und Schulentwicklung der PH OÖ eine Online-Befragung unter Lehrer/innen und Direktor/innen zum Fortbildungsbedarf durchgeführt.
Insgesamt nahmen 1721 Lehrer/innen und 240 Direktor/innen an der Befragung teil.

Die zentralen Ergebnisse

Die angebotenen unterschiedlichen Fortbildungsformate werden von der Mehrheit der befragten Lehrer/innen als bedeutsam für ihre Arbeit erachtet. Das Bewusstsein für die Qualität der Fortbildungsangebote ist sehr hoch: 97% verbinden ihre individuelle Fortbildung direkt mit ihrer professionellen Entwicklung und mit der gesamten Berufsbiografie. Diese Einschätzung entspricht auch internationalen Studien zur Wirksamkeit der Lehrer/innenfortbildung.
Die befragten Lehrer/innen betonen auf der einen Seite die Bedeutung der Themen "Sozialkompetenzen der Schüler/innen" und "Schul- und Klassenklima". Auf der anderen Seite wird auch den Bereichen "Fachdidaktik/Methodik" und "Pädagogik/Erziehung" eine hohe Bedeutung beigemessen. Die Ergebnisse unserer Studie bestätigen, dass nachhaltige Fortbildung mehrdimensional ist und viele Ebenen berücksichtigen muss.

Der oberösterreichische Erfolg dieser guten Ergebnisse ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen, wie erst kürzlich in einer österreichweiten Tagung der Landesschulinspektor/innen erörtert wurde:

- Konsequente Zusammenarbeit: Es gibt eine konsequente Zusammenarbeit der PH OÖ mit der Schulaufsicht (Landesschulinspektor/innen und Bezirksschulinspektor/innen). Zweimal jährlich findet eine eigene Planungskonferenz statt, in der zwischen den Partnern die Schwerpunkte der künftigen Fortbildungsprogramme erstellt und diskutiert werden. Bei den Dienstbesprechungen der Schulinspektor/innen sind die Mitarbeiter/innen der PH OÖ eingeladen und sichern damit den Transfer der Wünsche in die Entwicklung der Fortbildungsprogramme.

- Organisatorische Struktur: Im gesamten Planungszyklus der Fortbildungsangebote werden sogenannte ARGE Leiter/innen integriert. Das sind Direktor/innen und Lehrer/innen, die direkt an ihren Standorten in der Schule den Bildungsbedarf erheben und an die PH OÖ melden.

- Maßgeschneiderte Angebote: Im Rahmen von sogenannten "Schulinternen Fortbildungsveranstaltungen" (SCHILF) werden "maßgeschneiderte" Angebote entwickelt, die direkt auf die Bedürfnisse der einzelnen Lehrerkollegien Bezug nehmen. Bereits zu diesem Zeitpunkt liegen mehr SCHILF Anfragen für das Schuljahr 2014/2015 vor als die PH OÖ mit den zur Verfügung gestellten Mitteln bewältigen kann.

- Innovative Weiterentwicklung: Die PH OÖ hat mit ihrer innovativen Organisationstruktur auch einen Fortbildungsbeirat installiert, der jetzt gerade ins Leben gerufen wird und zukünftige Planungen unterstützen soll. Dieser Beirat besteht aus unterschiedlichen Zielgruppen aus dem Schulumfeld und dem Wissenschaftssystem (Schulaufsicht, Leiter/innen, Pädagog/innen etc.).

Neben Bedürfnis und Bedarf zeichnet hochschulische Lehrer/innenfortbildung ein drittes Element aus: ihre Wissenschaftlichkeit. Damit muss sie im tertiären Sektor bleiben: im besten Dialog mit der schulischen Praxis!

Rückfragen & Kontakt:

Josef Oberneder, MAS, MSc., MBA
Pädagogische Hochschule OÖ
Kaplanhofstraße 40
4020 Linz
Tel.: +43 732 7470 7100
Mail: josef.oberneder@ph-ooe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHS0001