Landesmuseum NÖ-Direktor Carl Aigner zum Ableben von Hans Hollein

St. Pölten (OTS) - "Das Team des Landesmuseums trauert in besonderer Weise um den Architekten, Künstler und Menschen Hans Hollein, besitzt es doch das Privileg, im einzigen von ihm in Österreich erbauten Museum arbeiten zu dürfen", so Direktor Carl Aigner in einer ersten Reaktion auf das Ableben von Prof. Hollein. Für ihn ist Hollein einer der intellektuellsten und vielfältigsten Persönlichkeiten der 2. Republik. Was Hans Hollein so faszinierend macht, ist die Gabe, eine universelle, globale Sichtweise mit der Reflexion minimalster Details zu verbinden.

Dabei war er als Architekt gleichzeitig Designer, als Designer Bildender Künstler, als Künstler Architekturtheoretiker, als Architekturtheoretiker ein herausragender Ausstellungsmacher und als Ausstellungsmacher ein Objektkünstler. Er war ein Universalist in Zeiten einer Spezialisierung. Als jemand, der fast auf allen Kontinenten der Erde gebaut hat, war er Weltbürger, Europäer und Österreicher zugleich. Das Landesmuseum Niederösterreich mit Shedhalle und seine Mitgestaltung des Kulturbezirks St. Pölten sind dafür anschauliche Beispiele.

Seine große Kennerschaft und die Komplexität seiner Persönlichkeit waren immer wieder eine Herausforderung und ein Gewinn für diejenigen, die mit ihm zusammenarbeiten konnten - sein Wirken und seine Werke werden beispielhaft bleiben.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Carl Aigner
Künstlerischer Leiter Landesmuseum Niederösterreich
Tel.: +43 2742 90 80 90-940 / mobil: +43 664 604 99 940
mailto: carl.aigner@landesmuseum.net
www.landesmuseum.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004