Zum Tod Michael Glawoggers: "Ein prägender Filmemacher"

Wien (OTS) - "Die Nachricht vom Tod Michael Glawoggers macht uns zutiefst betroffen. Mit ihm ging ein Filmemacher, der das österreichische Kino der letzten beiden Jahrzehnte wie nur wenige andere prägten" so Gerlinde Seitner, Geschäftsführerin des Filmfonds Wien. "Die Handschrift Michael Glawoggers war einzigartig, die Vielfalt seines Werks ebenfalls. Sein Blick auf die Welt in Zeiten der Globalisierung schuf dokumentarische Studien über Lebenswelten jenseits der westlichen Welt, atemberaubend und von beeindruckender Intensität. Mit Ironie und Zynismus gleichermaßen überraschten seine fiktionalen Arbeiten, Filme mit Anspruch, Tiefgang und hohem Unterhaltungswert.

Glawogger zeichnete überragendes Engagement und Arbeitseifer aus:
Zu Dokumentarfilmen wie WORKINGMAN'S DEATH oder WHORES' GLORY entstanden umfangreiche Bildbände, die seine mehrjährige Arbeit veranschaulichten; von den aktuellen Dreharbeiten zu UNTITLED berichtete der Weltreisende in regelmäßigen Blogeinträgen. Mit Michael Glawogger verliert die heimische Filmszene einen ihrer leidenschaftlichsten Vertreter und einen der weltweit profiliertesten österreichischen Filmautoren. Sein Werk prägte den österreichischen Film und wird ihn auch in Zukunft prägen - davon bin ich überzeugt. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen WegbegleiterInnen."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Hahn
hahn@filmfonds-wien.at
Tel.: +43 1 526 50 88-11

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FFO0001